22.09.2012, D1-Junioren, JSG Alheim : SGW 1:5 (1:2)

D1-Junioren gewinnen Spitzenspiel 5:1 !

HEINEBACH. Eine Kopie der letzten Begegnungen. Wieder waren die Außen nicht besetzt, da sich alles in die Mitte zog, um Tore zu erzielen. Es ist im wahrsten Sinn des Wortes „zum Haare raufen“. Gebetsmühlenartig wird es von den Betreuern Kai Mangold und Manuela Rudolph gepredigt, auf den Außenbahnen zu bleiben, umgesetzt wird es aber auf dem Rasen nicht. So ist es nicht verwunderlich, dass der Tabellenführer sich beim Tore schießen gegen den Zweiten schwer tat. Meistens war kein Durchkommen in der vielbeinigen Abwehr und außerdem standen sich die eigenen Spieler im Weg. Eine weiteres Manko war an diesem Samstagvormittag die Ausführung der Eckbälle. Ein ums andere Mal wurde das Spielgerät zu dicht vor das Heinebacher Tor gebracht, sodass auch hier viele Chancen verpufften. Insgesamt hatten die Wildecker über die gesamte Partie die spielerische Hoheit, nur kam zu wenig dabei raus. Insbesondere in der ersten Hälfte tat man sich schwer. Nach ersten Warnschüssen von Patrice Mangold (5.) und Max Wilhem (7.), dessen Schuss um Zentimeter über die Latte strich, ist es Fabian Opitz der die SG in Führung bringt (9.). Mit einem sogenannten „Zuckerpass“ hatte Max Wilhelm ihn bedient. Acht Minuten später scheitert Celina Rudolph an Ahleims Torsteher Davic van Landingham. Dann die kalte Dusche für die Gäste. Beim ersten Vorstoß überhaupt klingelt es auch gleich im Wildecker Kasten. Andre Raabe war der umjubelte Schütze des Ausgleichstreffers. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff findet eine Kopfballverlängerung von Fabian Opitz auf Flanke von Elias Nölke den Weg in die gegnerischen Maschen. 60 Sekunden später der erste Eckball (!) der Gastgeber, der ohne Auswirkung blieb. Die Tatsache, dass dieser durch die SGW verschuldet wurde – Elias Nölkes Rückgabe auf Nils Freudenberger geriet etwas zu stramm und der Ball landete im Toraus – unterstreicht die Überlegenheit der Wildecker. Vor dem Pausenpfiff scheiterten Tom Pierce und Fabian Opitz am glänzend reagierenden Alheimer Keeper. Nach der Pause ist er dann aber bei Max Wilhelms strammen Schuss machtlos. Er kann den Ball nicht festhalten und die Kugel trudelt über die Linie. Dann die zweite nennenswerte Möglichkeit bzw. erwähnenswerter Vorstoß der Heimmannschaft. Nick Wirths verunglückten Schuss von der Mittellinie nimmt Nils Freudenberger auf und der Schiedsrichter pfeift unerlaubter Rückpass. Eine äußerst kleinliche Entscheidung. Daniel Sondermann schießt den Ball dann weit über das Tor (44.). Zwei Minuten später die endgültige Entscheidung: Auf Flanke von Fabian Opitz steht Patrice Mangold am langen Pfosten goldrichtig und netzt ein. Eine Minute später noch eine Zugabe. Tom Pierce, endlich mal links bis zur Grundlinie durchgetankt, passt nach innen, Patrice Mangold scheitert zunächst, Max Wilhelm macht es besser und trifft zum Endstand.

 

JSG Alheim: David van Landingham – Finn Heiwig, Andre Raabe, James Penner, Bastian Renner, Daniel Sondermann, Elias Stransky, Pierce Koethe, Jannis Raabe, Lorenz Marg, Jonas Dick, Laurin Kirchner.

 

SG Wildeck: Nils Freudenberger, , 2. TW Philipp Brandau (o.E.) – Jannik Mangold, Tom Piere, Elias Nölke, Max Wilhelm, Patrice Mangold, Dennis Pierce, Fabian Opitz, Tim Schubert, Nick Wirth,, Celina Rudolph, Philipp Becker.

 

Tore:  0:1 Fabian Opitz (9.), 1:1 Andre Raabe (19.), 1:2 Fabian Opitz (28.), 1:3 Max Wilhelm (34.), 1:4 Patrice Mangold (46.), 1:5 Max Wilhelm (47.).

 

 

-Thomas Becker-