B-Junioren siegen mit viel Mühe!

Sonntag, 17.09.2017

B-Jun. GL: SGW – JFV Burghaun  4:3 (2:1)

Steven Seiler erlöst seine Wildecker!

Richelsdorf. In einem schlechten B-Junioren-Gruppenligaspiel gewinnt die SGW daheim gegen den Tabellenletzten JFV Burghaun unter größter Mühe mit 4:3.

Der Anfang begann vielversprechend: bereits in der 4. Spielminute flankt SGW-Kapitän Nils Eckhardt auf den in der Spitze alleinstehenden Elia Notka, der allerdings nicht verwerten kann. Nur eine Minute später wird SGW-Motor Steven Seiler im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter versenkt Nils zur 1:0 Führung. Nach Anstoß erkämpft sich Burghaun einen Eckstoss. Diesen köpft Burghauns Kapitän Filip Spirovski unbedrängt zum Ausgleich ins Tor von Luca Hoppach. Als Burghauns Abwehrspieler diesmal Nils im Strafraum zu Fall bringt, versenkt der Gefoulte selbst den fälligen Elfmeter zur 2:1 Führung in den Maschen (23.). Vor der Halbzeit flankt Joshi Köhler erneut zu Elia, der sich allerdings nicht auf die geforderte Höhe zum Kopfball hochschrauben kann.

Gleich zu Beginn zeigte der Gast, dass er nicht als Punktelieferant herhalten wollte und machte immer wieder richtig Dampf. Erneut war es Burghauns Kapitän Spirovski, der einen Freistoß aus knapp 30 Metern über Wildecks Hoppach und der Latte zum 2:2 Ausgleich versenkte (42.). Nur vier Minuten erhält Burghauns Maurice Ammour in stark abseitsverdächtiger Position den Ball, lässt den herauseilenden Hoppach keine Chance und schiebt zu Burghauns 2:3 Führung ein. Burghaun setzte jetzt nicht mehr konsequent nach und überließ unseren Jungs das Ruder und das Spielfeld. So spielte Nick Wirth den Ball in der 61. Spielminute in die Spitze auf Steven, der knapp verzog. Zuvor scheiterte bereits Joshi sehr knapp. Nur zwei Minuten später bringt Nils einen Eckstoss in die Mitte, Joshi schaltet am schnellsten und gleicht aus kurzer Distanz zum 3:3 aus. Als Nils einen Freistoß auf das Tor des JFV knallt, kann Burghauns Torwart Paul Lachmann den Ball nicht festhalten und Steven bringt seine SGW mit 4:3 in Führung und markiert den Endstand.

Die SGW vermisste die verletzten Spieler Luis Bauer und Henrik Schlüter schmerzlich. Der unermüdliche Elia Notka dufte sich nicht selbst mit seiner guten Leistung durch ein Tor belohnen. Letztlich standen sich zwei Teams gegenüber, die keine gute Fußballkost abgeliefert hatten. Zu viele Abspielfehler, zu viele falsche Laufwege, zu schlechtes Zweikampfverhalten auf beiden Seiten.

SGW: Luca Hoppach – Philipp Becker, Dominik Stark, Nick Sina, Jannik Mangold, Joshua Köhler, Steven Seiler, Elia Notka, Nick Wirth, Tom Ahrendt, Nils Eckhardt, Jacob Sauer, Yanik Schiel, Florian Reuter, (Luis Bauer, ETW).

-Alexander Wirth-