C-Junioren-Gruppenliga: Weiter auf Erfolgskurs!

19.09.15: SV Flieden – SGW 1:5 (0:2)

FLIEDEN. Die weite Reise, immerhin hatte man fast 100 km Anreise zu bewältigen, hat sich gelohnt. 5:1 wurde gestern Nachmittag der FV Flieden auf heimischem Terrain -das Spiel fand auf Kunstrasen statt- besiegt. Im dritten Spiel der dritte Sieg und dritter Tabellenplatz! Man darf durchaus von einem gelungen Start der C-Junioren in der Fuldaer Gruppenliga sprechen. Entgegen den ersten beiden Partien, wo man einige Anlaufzeit benötigte, zeigten sich die Wildecker von Beginn an hell wach. Bereits nach zwei Minuten setzte Nils Eckhardt eine erste „Duftnote“. Er nahm Maß, doch streicht die Kugel zunächst knapp über das rechte Dreieck. Nur 60 Sekunden später konnte dann der Wildecker Anhang das erste Mal jubeln. Auf Vorarbeit von Kapitän Max Wilhelm vollendete Elia Notka zum 0:1. In der Folge ließ die SG nicht nach, zwang durch konsequentes Nachsetzen den Gegner immer wieder zu Fehlern und wurde nach einer knappen Viertelstunde mit dem zweiten Treffer belohnt. Henrik Schlüter setzte sich in der Mitte durch, schoss Keeper Henry Literski an und vom ebenfalls auf Klärung bemühten Noah Klüber sprang der Ball ins Netz. Bei einem Freistoß von Nils Eckhardt, hoch vor das Tor gebracht hatte der Keeper so seine Schwierigkeiten (19.). Die erste Möglichkeit der Gastgeber dann nach 25 Minuten, doch zum Glück schießt Ahmad Habaqza neben das Tor. Eine Minute vor dem Seitenwechsel muss Torwart Luis Bauer bei Dario Hilgenbergs Schuss erstmals eingreifen. Erneut war es Nils Eckhardt, der nach dem Kabinengang die Marschroute vorgab. Von der linken Seite lässt er einen wachsen, der Keeper muss sich mächtig strecken, um den dritten Gegentreffer zu verhindern (40.). Fünf Minuten später eine Szene, die durchaus Folgen hätte haben können. Nach einem Einwurf, den die gegnerische Abwehr verpasst, bekommt Max Wilhelm völlig freistehend die Möglichkeit, die Partie vorzeitig zu entscheiden, doch der FV-Keeper kann per Fußabwehr klären. Im direkten Gegenzug kassieren wir den Anschlusstreffer. Die Abwehr bekommt den Ball nicht weg und Fliedens Kapitän Jonas Möller markiert aus stark abseitsverdächtiger Position den Anschlusstreffer (46.), Doch die Wildecker hatten zum Glück die richtige Antwort parat. Henrik Schlüter zieht nur eine Minute später ab und der Torwart lässt den Ball über die Hände ins Netz gleiten. Der alte Abstand war wieder hergestellt. Ein verpasster und ein veredelter Standard der Wildecker innerhalb von zwei Minuten sorgte dann endgültig für klare Verhältnisse. Zunächst strich Max Wilhelms flacher Freistoß um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Beim nächsten Versuch zog Nils Eckhardt aus 25 Meter den Ball auf die Kiste, der Torsteher lässt prallen, Max ist zur Stelle und bugsiert die Kugel über die Linie. Das „Sahnehäubchen“ dann zum Schluss. Einen Freistoß von links -Elia Notka war unsanft von den Beinen geholt worden- „zimmert“ Nils Eckhardt zum Endstand über den Torwart ins Dreieck. Fast hätte Elia noch das halbe Dutzend voll gemacht, nach einer Körpertäuschung hatte er gleich zwei Gegenspieler außer Gefecht gesetzt, doch legte er sich den Ball zu weit vor und FV-Torwart Henry Literski konnte den Ball rechtzeitig abfangen. Aber auch so können die Wildecker stolz auf ihren Erfolg beim Hessenliganachwuchs der Fliedener sein.

Tore: 0:1 Elia Notka (3.), 0:2 Henrik Schlüter (14.), 1:2 Jonas Möller (46.), 1:3 Henrik Schlüter (47.), 1:4 Max Wilhelm (41.), 1:5 Nils Eckhardt (54.).

SGW: Luis Bauer – Philipp Becker, Nils Eckhardt, Max Wilhelm, Celina Rudolph, Elia Notka (30. Felix Laistner), Anton Braun, Niklas Wittich (26. Sebastian Pfannkuch, 41. Jonas Jürjens), Nick Wirth, Dominik Stark, Henrik Schlüter.

-Thomas Becker-