C-Junioren: Hallenregionalmeisterschaft

14.02.16: Ausflug in den Main-Kinzig-Kreis hat sich nicht gelohnt!

Von einem gebrauchten Tag zu sprechen, wäre nicht ganz zutreffend. Recht zuversichtlich und wie immer mit großen Anhang hatte man am Sonntag, 14. Februar 2016, gegen 12 Uhr die Reise nach Steinau an der Straße zu den diesjährigen Futsal-Regionalmeisterschaften angetreten. Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft (30. Januar 2016 in Obersuhl) war das Minimalziel eigentlich das Erreichen des Halbfinales. Dies sollte auch ohne unseren etatmäßigen Keeper Luis Bauer gelingen. Um es vorweg zu nehmen, Philipp Brandau hat seine Sache bestens gemacht und konnte das vorzeitige Aus nicht verhindern.

Die Spiele …

JSG Rippberg – SG Wildeck 4:0
Trotz des frühen Nachmittags schienen die Kicker um das Trainergespann Alexander Wirth und Kay Mangold gegen den Verbandsligisten noch nicht richtig wach. Im Abwehrbereich hatte man Probleme mit der Zuordnung und auch der nötige Biss wurde ein wenig vermisst. Bereits nach 90 Sekunden kassierte man über links –warum wurde nicht angegriffen?- das 0:1. Nur 30 Sekunden später das 0:2 – es war schon so etwas wie die Vorentscheidung in dieser Partie. Nach sechs Minuten die erste Einschussmöglichkeit durch Nick Wirth. Zwei Minuten später trifft Elia Notka nur den Pfosten. Ein Treffer wäre so wichtig gewesen, schließlich geht es bei nur drei Partien auch um das Torverhältnis. Leider kam es in der Schlussphase noch dicker. Zweimal steht die Abwehr schlecht, dazu individuelle Fehler und es klingelt noch zweimal. Bezeichnend für dieses Spiel: Nils Eckhardt, ansonsten der Goalgetter schlecht hin, kommt kurz vor der Schlusssirene im Strafraum frei zu Schuss, doch wo landet die Kugel? – neben dem Tor. Mit dieser „hohen“ Niederlage waren die Chancen auf ein Weiterkommen in weite, weite Ferne gerückt.
SG Wildeck – JFV Bad Soden Salmünster 1:1
Hoffnung auf ein Happy End nach 90 Sekunden. Nils Eckhardt erlöst sein Team und den mitzitternden Anhang mit dem Führungstreffer. Eine Minute später die Ernüchterung. Der JFV tankt sich auf der rechten Seite durch, der Pass kommt scharf nach innen und am langen Pfosten steht ein Sodener völlig frei und bedankt sich mit dem Ausgleich. Wieder ein vermeidbarer Fehler! Aber die SGW gibt nicht auf, fightet nun gegen den Verbandligisten und ist dem Siegtreffer in der Folge näher. Nils Eckhardt und Philipp Becker scheitern je zweimal in aussichtsreicher Position. Am Ende war der erste Punkt mehr als verdient und ließ noch alle Möglichkeiten offen.
SG Wildeck – FSG Vogelsberg 3:3
Im alles entscheidenden Spiel verpennt die SGW den Start. Nach nur 20 Sekunden lag man mit 0:1 hinten. Es sollte noch schlimmer kommen. Nach Philipp Brandaus Rettungstat war man nicht auf der Höhe und die FSG konnte auf 2:0 davonziehen. Da waren gerade mal drei Minuten und 30 Sekunden (von einer 15minütigen Spielzeit) gespielt. Aber die SGW gab nicht auf. Nils Eckhardt gelang nach fünf Minuten der Anschlusstreffer. Nun gab man noch einmal richtig Gas. Zunächst scheitert Max Wilhelm am Pfosten, doch Sekunden später gleicht er mit einer wahren Energieleistung aus. Doch der erneute Rückstand verdeutlichte, dass es einfach nicht der Tag der Wildecker war. Aus einer unübersichtlichen Situation trudelt der Ball drei Minuten vor dem Ende zum 2:3 ins Netz. Geschlagen gab man sich noch lange nicht. Nach Nils Eckhardts Freistoß war Henrik Schlüter zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. Er war es auch, der die letzte Möglichkeit hatte, doch hob er dem Keeper den Ball direkt in die Arme.
Fazit:
Auch wenn es nur zum letzten Platz gereicht hat, sollte sich das Team nicht grämen. Natürlich war mehr drin, aber es lief halt nicht so „rund“ wie gewohnt. Trotzdem Glückwunsch für das Erreichen der Regionalmeisterschaft. Kleiner Trost: Immerhin hat man mit dem 3:3 gegen die FSG für das torreichste Spiel der Konkurrenz gesorgt. Außerdem trotzte man dem späteren Vizemeister Bad Soden ein Remis ab. Sieger wurde Hessenligist JFV Viktoria Fulda (ohne zu überzeugen … -Anmerkung der Redaktion-) Eine Anmerkung sei auch noch zu den Spielen -zumindest bei den C-Junioren- gestattet. Teilweise hatte dies nicht viel mit Futsal am „Hut“. Dafür wurden zu viele Fouls nicht geahndet. Damit hatte insbesondere unser zweiter Kreisvertreter FSV Hohe Luft zu kämpfen, der aber auch nicht über die Vorrunde hinauskam. Wert legte man mehr darauf, dass der Ball beim Einkicken korrekt auf der Linie lag.
SG Wildeck: Philipp Brandau – Philipp Becker, Max Wilhelm, Celina Rudolph, Elia Notka, Anton Braun, Nick Wirth, Nils Eckhardt, Henrik Schlüter.

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

JSG Rippberg – SG Wildeck 4 : 0
FSG Vogelsberg – JFV Bad Soden Salmünster 1 : 3
JSG Rippberg – FSG Vogelsberg 0 : 0
SG Wildeck – JFV Bad Soden Salmünster 1 : 1
SG Wildeck – FSG Vogelsberg 3 : 3
JFV Bad Soden Salmünster – JSG Rippberg 3 : 1

Tabelle Vorrunde:
Platz: -Verein: Punkte: Tore:
1. JFV Bad Soden Salmünster 7   7 : 3
2. JSG Rippberg 4   5 : 3
3. FSG Vogelsberg 2   4 : 6
4. SG Wildeck 2   4 : 8

-Thomas Becker-