C-Junioren: 2. Sieg in Folge! Reicht es noch zum Klassenerhalt? Til Mosebach und Till Heinzerling treffen doppelt!

11.05.14: SGW – FSV Hohe Luft  5:1 (3:1)

BOSSERODE. In der zu Ende gehenden Saison kommen die Gruppenligakicker der SG Wildeck, hoffentlich noch nicht zu spät, so richtig in Fahrt. Der 5:1 Erfolg gegen Ligakonkurrent FSV Hohe Luft nährt die Hoffnungen der Wildecker, doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Zunächst sah es aber gar nicht nach einem Erfolg der Heimelf aus. Gleich den ersten Angriff nutzten die Gäste zum Führungstreffer. Cihan Suol zögert bei einem Eckball keine Sekunde und schießt den Ball an Freund und Feind vorbei ins Netz (8.). Damit schien die ausgegebene Marschroute des Trainerduos Richard Berk und Kai Mangold zunächst über den Haufen geworfen. Doch weit gefehlt. Die Heimelf versuchte weiter ihr Heil in der Offensive. Bei Patrice Mangolds Kopfball bleibt Keeper Richard Waldeck noch Sieger (12.). Dann folgte der große Auftritt von Til Mosebach, der im Stiele eines Torjägers agierte. Alexander Rest schießt, die Torwartabwehr ist zu kurz und Til staubt zum Ausgleich ab (16.). Fünf Minuten später reagiert er wieder blitzschnell. Till Heinzerling bringt die Kugel hoch in den Strafraum, Til zieht sofort ab, der Torwart streckt sich mächtig und kann den Ball zunächst fast aus dem Dreieck fischen, doch Til ist erneut schneller und schiebt zur Führung ein. Zwei Minuten später kann er den Sack bereits zumachen. Doch scheitert er im Eins gegen Eins Duell an Keeper Waldeck. Beim dritten Treffer avanciert Til Mosebach von Goalgetter zum Vorbereiter. Von rechts bringt er einen Freistoß in den Hohe Lufter Strafraum, wo Finnian Waap zunächst verpasst, doch Alexander Rest macht es besser und trifft zum Halbzeitstand. Nach der Pause lassen die Wildecker Jungens nicht nach und wollen noch mehr Treffer. Nach guter Vorarbeit von Finnian Waap rutscht Till Heinzerling am langen Pfosten in die Eingabe und drückt das Leder über die Linie (41.). Ein Strafstoß, sicher verwandelt von Till (drischt das Ding ins Dreieick!), bringt den Endstand (53.). Til Mosebach war bei seinem Sturmlauf im Strafraum einfach von Philipp Nuhn umgestoßen worden. Schiedsrichter Karl Feik aus Philippsthal zögerte keine Sekunde und zeigte sofort auf den ominösen Punkt. In der Schlussphase schlichen sich dann bei den Platzherren einige Nachlässigkeiten ein. So kamen  Emre Doenertas und Eren Oezgen frei zum Schuss, doch Fabian Philipp ließ sich nicht bezwingen (55., 57.). Glück dann drei Minuten vor dem Schlusspfiff. FSV-Kapitän Paul Wochner wird bei seinem Vorstoß nicht energisch genug gestört, kann sich im Strafraum durchsetzen, kommt zum Abschluss, doch der Ball trudelt auf der Torlinie bis zum rechten Pfosten, springt zurück ins Feld und kann aus der Gefahrenzone geschlagen werden. Die letzte Möglichkeit gehörte dann den Gastgebern. Till Heinzerling hatte gesehen, dass der Keeper zu weit vor dem Tor stand und versuchte es mit einer Bogenlampe. Der Ball fiel aber auf das Tornetz.

Fazit: Am Ende ein verdienter Erfolg, auch wenn nach Aussage der FSV-Betreuer ihre Elf weit von ihrer Normalform entfernt war. Dem Berk-Team sollte der Sieg für die kommenden Aufgaben Mut machen. Noch ist der Abstieg nicht perfekt und alles möglich. Für die restlichen Spiele wünschen wir der Mannschaft, den Trainern und Betreuern viel Erfolg. Wir alle drücken die Daumen, dass der Klassenerhalt geschafft wird!!!

Tore: 0:1 Cihan Senol (8.), 1:1, 2:1 Til Mosebach (16., 21.), 3:1 Alexander Rest (26.), 4:1, 5:1 Till Heinzerling (41., 53., FE).

SG Wildeck: Fabian Philipp – Christian Leimbach, Elias Nölke, Loris Jung, Niklas Weber, Patrice Mangold, Alexander Rest, Jan Gebauer, Max Niebergall, Tim Becker, Lucas Heinzerling, Till Heinzerling, Finnian Waap, Til Mosebach, Nils Freudenberger.

 -Thomas Becker-