C-Junioren nur Remis

14.11.15: SG Wildeck – FV Horas II 2:2 (1:0)

RICHELSDORF. Die Wildecker C-Junioren verspielten im letzen Heimspiel des Jahres nicht nur einen 2:0 Vorsprung, sondern auch die Tabellenführung in der Gruppenliga. Gegen die Hessenligazweite des FV Horas kam man über ein enttäuschendes 2:2 nicht hinaus, während der JFV Fulda seine Heimaufgabe gegen den FV Flieden souverän mit 5:0 löste und wieder den Platz an der Sonne übernahm. Die Wildecker fanden über die gesamte Spielzeit nie ihren Spielrhythmus und übten in der Vorwärtsbewegung zu wenig Druck aus. Im Mittelfeld, hier machte sich schmerzlich das Fehlen von Kapitän Max Wilhelm bemerkbar, konnte keiner Akzente setzen und Vorne fehlte ein Vollstrecker. Nach zähem Beginn brachte Elia Notka auf Vorlage von Nils Eckhardt die SG in Führung. Zwei Minuten nach dem Wechsel legte der Passgeber nach. Henrik Schlüter hatte einen Freistoß von der Mittellinie hoch in den Strafraum gebracht, der Ball segelte an Freund und Feind vorbei, Eckhardt nahm Maß und zimmerte das Spielgerät ins lange Eck. Mehr Sicherheit brachte dieser Vorsprung aber nicht in das Spiel der Wirth-Elf. Im Gegenteil, bei einem hohen Ball in den Strafraum patzte Keeper Luis Bauer und bugsierte den Ball zum Anschluss unglücklich ins Netz. Einen Freistoß, der Schiedsrichter legte die Rückpassregel großzügig aus, nutzten die Gäste zum letztendlich nicht unverdienten Ausgleich. Zwar hatte Nick Wirth vier Minuten später nach einem Eckball mit einem Kopfball an den Pfosten Pech und Henrik Schlüter schlug den Ball nach einer Eingabe von Nils Eckhardt völlig freistehend über die Querlatte, aber am Ende hätten sich die Einheimischen nicht beklagen können, wenn die wacker kämpfenden Horaser sogar noch die Siegtreffer nachgelegt hätten.

Tore: 1:0 Elia Notka (18.), 2:0 Nils Eckhardt (37.), 2:1 Luis Bauer (47., Eigentor), 2:2 Frederik Hau (51.).
SGW: Luis Bauer – Philipp Becker, Jonas Jürjens, Nils Eckhardt, Elia Notka, Anton Braun, Niklas Wittich (48. Felix Laistner), Nick Wirth, Philipp Brandau (25. Jannik Mangold), Dominik Stark, Henrik Schlüter.

-Thomas Becker-