C-Junioren-Regionalpokal: Wildeck ringt Hessenligist SV Steinbach nieder

SG Wildeck – SV Steinbach 4:2 (0:0, 0:0, 0:0) nach Elfmeterschießen

Was den Senioren der SG Wildeck, zumindest in der Rückrunde, verwehrt blieb, gelingt den C-Junioren dagegen eindrucksvoll. Sie eilen von Erfolg zu Erfolg. Jüngstes Beispiel: Im Regionalpokal rangen sie den Hessenligisten und Titelverteidiger SV Steinbach überraschend nach Elfmeterschießen nieder. Die zahlreichen Zuschauer auf dem Bosseröder Sportplatz brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Sie sahen eine kampfbetonte und spannungsgeladene Partie.

Die Gäste stellten das reifere Team und agierten zunächst überlegen, ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen. Technisch hatten sie gegenüber der Heimelf Vorteile, die enorme Kampfkraft entgegensetzte. Thomas Hermann, Janik Wittich und Maximilian Jäger hätten die SG bei Kontern durchaus in Führung bringen können. Auf der Gegenseite verhinderte Torwart Sebastian Hendl bei Lucas Hildenbrands Direktabnahme einen Rückstand (33.). Im zweiten Spielabschnitt legte die SG noch eine Schippe drauf und konnte die Partie über weite Strecken ausgeglichen gestalten. Die größte Möglichkeit durch Benjamin Reith vereitelte erneut Hendl, der die Kugel aus dem unteren rechten Eck fischte.

Reith war es auch, der in der erforderlichen Verlängerung völlig freistehend den Ball neben den rechten Pfosten setzte. In der zweiten Halbzeit der Verlängerung drängten die Gastgeber auf die Entscheidung, doch SV-Keeper Sven Meier ließ sich nicht bezwingen. Beim anschließenden Elfmeterschießen avancierte dann Sebestian Hendl zum Matchwinner. Nicht nur das er die Strafstöße von Jan-Luca Hahner und Marco Möller hielt, nein, er verwandelte seinen Elfer auch sicher. Zuvor hatten schon Philipp Schaper, Niklas Wilhelm und Jonas Barzov getroffen. Für den SV waren Lukas Hildenbrad und Florian Rabe erfolgreich.

Nach dem überraschenden Erfolg kannte der Jubel natürlich keine Grenzen. „Wir haben diszipliniert gespielt und auf unsere Chance gewartet“, analysierte der sichtlich glückliche Betreuer Mirko Rimbach nach dem nervenaufreibenden Spiel. Im Halbfinale des Regionalpokals hat die SG erneut Heimrecht. Voraussichtlich am 16. Juni, hat man dann den Gruppenligisten SG Bad Soden in Bosserode zu Gast. Die Erfolgsgeschichte der Wildecker kann also noch eine Fortsetzung finden.

SG Wildeck: Sebastian Hendl – Jannis Schmidt-Wecken, Jonas Auth, Thomas Leimbach, Nikals Wilhelm, Alexander Noll, Tom Köhler, Philipp Schaper, Yannik Rimbach, Moritz Roemhild, Janik Wittich, Hannes Lorenz, Thomas Hermann, Maximilian Jäger, Jonas Bazov.

SV Steinbach: Sven Meier – David Hohmann, Cedric Pape, Tobias Heinz, Jan-Luca Hahner, Pascal Kiel, Nils Maier, Lukas Hildenbrad, Florian Rabe, Niklas Spiegel, Leon Smolka, Marco Möller, Benjamin Reith.

Schiedsrichter: Bernd Böhle (SV Niederjossa)

Zuschauer: 100