C-Junioren ziehen souverän in die Endrunde ein

NIEDERAULA. Mit dem FSV Hohe Luft I, JFV Aulatal-Kirchheim I, JFV Ulfetal, der JSG Hauneck-Haunetal, SG Wildeck und JSG Hohenroda/Schenklengsfeld/Friedewald stehen die Teilnehmer für die Endrunde der C-Junioren fest. In der Zwischenrundengruppe zwei hinterließ die SG Wildeck in der Niederaulaer Großsporthalle den stärksten Eindruck. Im Auftaktspiel gegen den JFV Ulfetal geriet man durch Jakob Holstein zunächst in Rückstand, doch Elia Notka und Nils Eckhardt drehten die Partie noch. Nils war auch der Garant beim knappen 1:0 gegen Hohenroda. Gegen den JFV Bad Hersfeld schien das Tor wie vernagelt, zudem hielt der Keeper alles was kam und so blieb es beim torlosen Remis. Gegen Aulatal und Hohe Luft langten die SG-Kicker dann ordentlich zu. Elia (4), Nick Wirth (3), Nils (3) und Niklas Wittich (2) trafen zu den klaren Erfolgen. Ulfetal zeigte sich von der Auftaktniederlage unbeeindruckt und ließ zwei 2:1 Siege gegen Hohe Luft II und Hohenroda (Tore: Tom Wagner (2), Jakob Holstein, Diyar Sezgin) folgen. Nach dem 0:1 gegen Hersfeld sicherte Holsteins Treffer im letzten Spiel gegen Aulatal II noch die Fahrkarte zur Finalrunde. Zwei Siege und ein Remis genügten der JSG Hohenroda/Schenklengsfeld/Friedewald, um als Dritter noch auf den Zug Richtung Endrunde aufzuspringen. Eng ging es in der ersten Staffel zu. Für den favorisierten Gruppenligisten FSV Hohe Luft wurde die Zwischenrunde alles andere als ein Spaziergang. Erst im letzten Spiel verhalf dem FSV ein knapper 1:0 Erfolg gegen die zu diesem Zeitpunkt bereits qualifizierten Kirchheimern zum erwarteten Gruppensieg. Vorher ließ man beim 1:1 gegen die JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen (Tor: Markus Demirdag) und dem 0:2 gegen die stark aufspielende JSG Breitenbach/Haselgrund (Tore: Yanik Schiel, Jan Burmann) bereits Punkte liegen. Das Team vom Trainergespann Rainer Burmann und Richard Waniaschefski ließ noch zwei überzeugende Auftritte gegen die beiden Vertretung der JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen folgen. Burmann (2), Henrik Schlüter (2), Tom Ahrend und Nick Sina trugen sich bei den 3:0 Erfolgen in die Torschützenliste ein. Am Ende sollte es aber nur zum undankbaren vierten Platz reichen. Aufgrund der direkten Vergleiche gegen Aulatal und Hauneck-Haunetal, die man zu Auftakte jeweils mit 0:2 verloren hatte, mussten die Vereinigten bei Punktgleichheit die Segel streichen. Für die beiden Rotenburger Vertreter blieb es bei Achtungserfolgen. Mit ihren drei Treffern besiegte die starke Spielgestalterin Sophia Allmeroth die Aulataler fast im Alleingang. Die weiteren Treffer der zweiten Vertretung erzielten Fabian Schulz und Marcel Mikula. Für die erste Mannschaft war Markus Demirdag drei Mal erfolgreich. Die Endrunde findet am letzten Januarwochenende in Obersuhl statt.

-Thomas Becker-

Die Zwischenrunde in Zahlen:

C-Junioren:
Gruppe eins:
1. FSV Hohe Luft I 10 Punkte, 5:4 Tore, 2. JFV Aulatal-Kirchheim I 9/6:4, 3. JSG Hauneck-Haunetal 9/13:6, 4. JSG Breitenbach/Haselgrund 9/8:4, 5. JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen II 4/5:11, 5. JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen I 2/3:11.
Hohe Luft, Aulatal-Kirchheim und Hauneck-Haunetal sind die Endrundenteilnehmer.
Gruppe zwei:
1. SG Wildeck I 13 Punkte, 15:1 Tore, 2. JFV Ulfetal 9/6:5, 3. JSG Hohenroda/Schenklengsfeld/Friedewald 7/6:4, 4. JFV Bad Hersfeld 6/1:1, 5. FSV Hohe Luft II 3/2:10, 6. JFV Aulatal-Kirchheim II 2/0:9.
Wildeck, Ulfetal und Hohenroda/Schenklengsfeld/Friedewald erreichen die Finalrunde.

-Thomas Becker-