D-Junioren: Es ist perfekt! Wir spielen Gruppenliga!

Do., 22.08.2013     JSG Alheim – SGW  0:4 (0:2)

BAUMBACH. Drittes Spiel, dritter Sieg! Besser konnte es in der laufenden Qualifikationsrunde zur Gruppenliga nicht laufen. Damit ist die Gruppenligazughörigkeit für die bereits nächstes Wochenende beginnende Serie frühzeitig gesichert. Mit dem 4:0 Erfolg in Baumbach gegen die JSG Alheim ist das Team von Alexander Wirth und Manuela Rudolph weiter im Soll. Schließlich hat man, allen voran die Spieler, ein Ziel: Man möchte ungeschlagen die Qualifikationsrunde überstehen. Ein Spiel hat man noch vor sich. Mit dem Jugendförderverein (JFV) Aulatal wartet am Samstag, 24. August 2013, 11 Uhr, in Richelsdorf, sicherlich der „dickste Brocken“ auf den hoffnungsvollen Wildecker Nachwuchs.

Zum Spiel: Das der Gegner ein anders Kaliber gegenüber den bisherigen beiden Team hatte, stellten die Wildecker D-Junioren gleich in den Anfangsminuten fest. Die Alheimer bauten vor dem Tor ein regelrechtes „Bollwerk“ auf und unsere Elf tat sich schwer, dort hineinzustoßen. Allzu oft wurden die Außenseiten stark vernachlässigt. Simon Blankenbach und Tom Lindemann konnten ihren Tordrang nur unschwer bremsen und wechselten oft zu früh in die Mitte. Natürlich war es schwer, in dem starken Abwehrverband Lücken zu finden. Erst ein Eigentor nach einer guten Viertelstunde brach den Bann. Jonas Dick war der Unglücksrabe, der einen harmlosen Ball wohl zurück zum Torwart spielen wollten, ihn dabei aber völlig auf dem falschen Fuß erwischte. Auf Wildecker Seite machte sich sowohl auf dem Spielfeld als auch an der Außenlinie merklich  Erleichterung breit. Dabei hatte die Begegnung alles andere als gut begonnen. Bereits nach fünf Minuten musste Tom Pierce, der von einem Gegenspieler (hohes Bein und Freistoß für den Gegner?!) im Strafraum hart attackiert wurde, mit Schmerzen im Brustbereich eine Pause einlegen. Auch nach der Partie klagte er noch über ein Ziehen. Hoffen wir, dass er am Samstag wieder dabei ist. Vor dem 1:0 hatten Max Wilhelm, Simon Blankenbach und Tom Pierce die Möglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen. Fehlende Konzentration im Abschluss oder Torwart David Vanlandingham verhinderten dies jedoch. Der Halbzeitstand entsprang einer, zumindest für die Wildecker, gewohnten Standartsituation. Max Wilhelm brachte eine Ecke maßgeschneidert auf Nick Wirth und der köpfte unbedrängt ein (19.). Vier Minuten später streifte Tom Pierce Schuss das Außennetz. Der dritte Treffer, eine Doublette des zweiten Tores, allerdings mit anderen Beteiligten. Simon Blankenbach ist diesmal der Eckballschütze und Nils Eckhardt ist mit dem Kopf zur Stelle. Damit war die Partie endgültig entschieden. Was blieb vom Gegner? Drei nennenswerte Vorstöße, die jeweils einen Eckball einbrachten, sorgten für einen relativ ruhigen Vorabend für Keeper Luis Bauer. Tom Pierce war es schließlich, der den Endstand herstellte. Einen Abschlag fing er ab, spielte zwei Gegenspieler aus und vollendete (50.). Damit war auch vergessen, dass er Sekunden zuvor aus kurzer Distanz eine Eingabe über das leere Tor bugsierte. Mit zwei Schussversuchen, die der Heinebacher Torsteher mit Fuß- und Faustabwehr klärte, versuchte Nick Wirth vergeblich das Ergebnis weiter auszubauen.

Fazit: Ein verdienter Erfolg, auch der Höhe nach. Alle freuten sich am Ende über die vorzeitige Qualifikation zur Gruppenliga. Nun möchte man am Samstag, wie bereits zu Beginn erwähnt, den vierten Sieg folgen lassen. Dies wird mit Sicherheit ein hartes Stück Arbeit. Wünschen wir dem Team dabei viel Erfolg!

SG Wildeck: Luis Bauer – Tom Pierce, Nils Eckhardt, Max Wilhelm, Dennis Pierce, Simon Blankenbach, Tom Lindemann, Nick Wirth, Celina Rudolph, Philipp Becker, Felix Weyh.

JSG Alheim: David Vanlandingham – Jonas Dick, Jannis Raabe, Elias Stransky, Finn Heiwig, Andre Raabe, Lorenz Marg, Pierre Köthe, Gregor Maier, Laurin Kirchner, Lukas Klöpfel, Marcel Penner, Konstantin Siemon.

Tore: 0:1 Jonas David (16., Eigentor), 0:2 Nick Wirth (19.), 0:3 Nils Eckhardt (38.), 0:4 Tom Pierce (50.).

Schiedsrichter: Michael Aydin (Bebra)

                                                           -Thomas Becker-