D-Junioren: Qualifikation zur Gruppenliga: Gelungener Auftakt!

3:0 Heimerfolg gegen die JSG Alheim. Fabian Opitz erzielt alle Tore!!!

RICHELSDORF. Die D-Junioren der SG Wildeck beabsichtigen in der nächsten Saison in der Gruppenliga Fulda zu spielen. Insgesamt sieben Mannschaften bewerben sich in zwei Gruppen für die beiden Startplätze, die dem Fußballkreis Hersfeld-Rotenburg zustehen. Warum nur zwei und warum die Gruppeneinteilung auf den Bereich Rotenburg und Hersfeld aufgeteilt wurde, kann an dieser Stelle nicht ausführlich behandelt werden. Die Ausführungen dazu würden den Rahmen sprengen. Im Vorfeld wurde auch schon viel darüber diskutiert. Auch ein Leserbrief in der Hersfelder Zeitung brachte letztendlich keine andere Ent-scheidung. Es sei nur soviel ange-merkt, die ganze Angelegenheit ist etwas unglücklich gelaufen. Dies soll es zur Einführung gewesen sein. Nun folgt der Spielbericht:

Die Heimelf nahm beim ersten Pflicht-spiel der Saison von Beginn an das Heft in die Hand und hatte über die gesamte Spielzeit ein Übergewicht. Bei den wenigen ernsthaften Vorstößen der Gäste war in der Abwehr auf Nick Wirth und Celina Rudolph stets Verlass. Nils Freudenberger strahlte als Torsteher die nötige Ruhe aus. Die erste gute Möglichkeit bot sich unserem Neuzugang Dennis Pierce nach zehn Minuten, als er nach einer Ecke von Max Wilhelm am Ball vorbei schlägt. Drei Minuten später zielt Max bei einem Freistoß etwas zu hoch. Ein Angriff der Alheimer war Ausgangspunkt zur Führung. Der Ball wird lang aus dem eigenen Strafraum geschlagen, Fabian Opitz gewinnt das Laufduell gegen Finn Heiwig und schließt mit einem Flachschuss ins lange Eck erfolgreich ab (16.). 25 Minuten sind gespielt, da erzielt er auch das 2:0. Nach einem Eckball von Max Wilhelm ist er mit dem Kopf zur Stelle. Nur 60 Sekunden später hat er sogar einen Hattrick auf dem Fuß. Freigespielt von Philipp Becker, versetzt er den Torhüter, trifft aber dann nur den Außenpfosten. Ein Distanzschuss von Philipp Becker und ein Freistoß von Max Wilhelm waren weitere Möglichkeiten, um das Ergebnis noch vor der Pause in die Höhe zu schrauben (28., 30.). Nach dem Wechsel ist es Felix Weyh der zunächst verzieht. Drei Minuten waren gespielt, da wird unser zweiter Neuzugang, Tom Pierce, im Strafraum von Marg Lorenz unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß setzt Nick Wirth neben das Tor. Auch in der Folgezeit bleibt die Heimelf weiter am Drücker. Eine schöne Vorlage von Fabian Opitz bekommt Philipp Becker leider nicht an Torwart David Vanlandingham vorbei (45.). Weitere Möglichkeiten durch Fabian Opitz, Philipp Becker, Tom Pierce und Max Wilhelm unterstreichen die Überlegenheit der Wildecker zu diesem Zeitpunkt. Nach einer knappen Stunde dann die endgültige Entscheidung. Gefühlvoll mit der Innenseite veredelt Fabian Opitz eine Ecke von Max Wilhelm zum Endstand. Damit avancierte Fabian mit seinen drei Treffern zum Spieler des Tages. Insgesamt also ein gelungener Auftakt. Allerdings muss die Trefferausbeute noch verbessert werden. Der ärgste Konkurrent, die JSG Weiterode/Ronshausen/Hönebach, hat es im zweiten Spiel gegen die JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen vorgemacht. Mit einem Dutzend Treffer schickten sie die Gäste nach Hause. Am heutigen Sonntagvormittag stand in Richelsdorf um 10 Uhr das zweite Spiel gegen die JSG Rotenburg/Baach/Lispenhausen an. Zum Showdown kommt es dann am Mittwoch, 22. August 2012, in Weiterode, wo ab 17 Uhr wohl die Entscheidung fällt, wer den Fußballkreis Hersfeld-Rotenburg in der Gruppenliga vertritt. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Wildecker Jungens sehr freuen!!!

 SG Wildeck: Nils Freudenberger – Jannik Mangold, Tom Pierce, Dennis Pierce, Max Wilhelm, Fabian Opitz, Patrice Mangold, Elias Nölke, Felix Weyh, Nick Wirth, Celina Rudolph, Philipp Becker. 2. TW Philipp Brandau.

 JSG Alheim: David Vanlandingham – Finn Heiwig, Marg Lorenz, Bastian Renner, James Penner, Daniel Sondermann, Elias Stransky, Pierre Koethe, Jannis Raabe, Andre Raabe, Jonas Dick..

 Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Fabian Opitz (16., 25., 59.).

Schiedsrichter:  Heinz Führer, Heringen.

                                                            -Thomas Becker-