D-Junioren setzen sich auf Platz 2 fest!

08.09.13:    JFV Aulatal – SGW  0:3 (0:1)

Niederjossa. Mit 2 Siegen und makellosen 10:0 Toren legten unsere D-Junioren einen perfekten Saisonstart hin und stehen punktgleich hinter dem Tabellenführer aus Lehnerz.

Im heutigen Kreisderby ließ die Mannschaft von Trainerduo Manuela Rudolph und Alexander Wirth ihre bisher gezeigte Souveränität vermissen. Bereits nach 5 Minunten hätte Tom Lindemann unsere D1 in Führung bringen, scheiterte aber am Aulataler Torhüter Nils Bickel. Auch Tom Pierce und Simon Blankenbach vergaben in der Folgezeit aus aussichtsreicher Position. In der 20. Minute eröffnet unser Kapitän Max Wilhelm mit einem Pass auf Tom Lindemann, der von der Grundlinie in die Mitte auf Simon flankt. Simon nimmt den Ball aus der Luft und erzielt das sehenswerte Führungstor für unsere Mannschaft.

In der zweiten Hälfte begang unsere Mannschaft nach einer gehörigen Kabinenansprache druckvoller, rannte sich aber immer wieder in der vielbeinigen Abwehr des JFV fest. Dann erholte sich der JFV, konnte sich immer wieder aus der Bedrängnis befreien und kam ebenfalls zu Torchancen. Glück für unsere D-Junioren, als der Ball in der 40. Minute auf der Torlatte unseres Keepers Luis Bauer tanzte und Nils Eckhardt den Ball aus der Gefahrenzone bringen konnte. Aulatal war Mitte der zweiten Hälfte dann an ihrem Limit angekommen und ließ nun mehrere Chancen zu. Folgerichtig erzielte Tom Pierce nach schöner Einzelleistung das 2:0. Wenigen Minuten später köpfte Libero Nick Wirth nach Eckball unseres Kapitäns zum 3:0 Endstand in die Maschen.

Unsere D-Junioren sind nun nach dem 2. Spieltag das einzigste Team in der D-Gruppenliga, die zwei Siege eingefahren und keinen Gegentreffer zugelassen haben.

Das nächste Heimspiel unserer D1-Junioren findet am Donnerstag, den 12.09., um 18 Uhr auf dem Sportplatz in Richelsdorf statt. Gegner ist dann die JSG Bieberstein.

SGW: Luis Bauer, Nick Wirth, Celina Rudolph, Nils Eckhardt, Dennis Pierce, Max Wilhelm, Philipp Becker, Tom Lindemann, Tom Pierce, Simon Blankenbach.