D-Junioren: SG Wildeck siegt!

OBERSUHL. Beim Stelldichein der Stars von morgen hatte überraschend Gastgeber Wildeck gegenüber den Gästen aus Wolfsburg, Baunatal und Erfurt am Ende die Nase vorn. Im Konzert der Großen blieb das Team von Wildeck ohne Niederlage. Im letzten Spiel um Rang eins siegte man gegen den KSV Baunatal durch einen Treffer von Nils Eckhardt mit 1:0. Sekunden später hätte Tom Pierce bereits alles klar machen können, doch Keeper Erik Strube konnte mit einer wahren Glanzparade den Ball gerade noch an den Pfosten lenken. Trotz der Niederlage war der Trainer der VW-Städter, Horst Hebeler, nicht unzufrieden. „Wir sind hier her gefahren um guten Fußball zu spielen. Für den jüngeren Jahrgang war der zweite Platz mehr als in Ordnung“, so sein Fazit nach dem Turnier. Mit zwei Nullnummern hatte der Turnierstart zunächst einen müden Beginn. Ausgerechnet der einzige Treffer der Bad Hersfelder DFB-Stützpunkt Mannschaft durch Tom Lindemann (JSG Ronshausen/Hönebach/Kleinensee) im Spiel gegen Wildeck beendete die Torflaute. Die Heimelf drehte aber durch Treffer von Tom und Dennis Pierce, bei einem Eigentor, noch die Partie. Auch wenn die Stützpunktelf ohne Punktegewinn blieb, zeigte sich Auswahltrainer Bernd Kehres nicht enttäuscht. „Dafür, dass wir das erste Mal 9er-Feld gespielt haben, war die Leistung ansprechend“, fiel sein Resümee durchaus positiv aus.  Für den eigentlichen Turnierfavoriten VfL Wolfsburg blieb nur der dritte Rang. Die Wölfe, die ihren Saisonabschluss in Wildeck feierten, blieben zwar ohne Niederlage, konnten aber nur beim 4:0 gegen die Stützpunktelf einen Dreier einfahren. Nach dem torlosen Auftakt gegen Baunatal hatten sie gegen die Gastgeber Glück, dass Keeper Niklas Wienhold gegen Philipp Becker und Tom und Dennis Pierce so hervorragend reagierte und so den Punkt festhielt. „Zum Saisonabschluss haben wir es etwas lockerer angehen lassen und den Spielern mehr Freiheiten gewährt“, so VfL-Trainer Tim Stegmann zum Abschneiden seines Teams. Auch Rot-Weiß Erfurt konnte mit dem Auftritt in Wildeck zufrieden sein. Nach den torlosen Spielen gegen Wildeck und Wolfsburg musste man sich dem KSV Baunatal mit 1:2  beugen. Im letzten Spiel des Tages langte ein früher Treffer von Alexander Korch zum knappen Erfolg gegen die Stützpunktelf. Besonders zufrieden am Ende natürlich Wildecks Jugendwart Alexander Wirth, der gleichzeitig die D-Junioren trainiert. „Ein schöner Erfolg für meine Jungens und Mädel, auch wenn wir der ältere Jahrgang waren. Auftrieb und Motivation ist ein solcher Abschluss der Saison für die kommenden Aufgaben allemal“, so sein Fazit eines mehr als gelungenen Tages für den Juniorenfußball im Obersuhler Stadion. Aufmerksamer Beobachter am Rande dieses interessanten Nachwuchsvergleichs war der ehemalige Trainer der Frankfurter Eintracht, Thorsten Spahn mit seinem Co, Jan Sebisch, die sich beide im Moment noch in Fußballabstinenz üben. Durchaus möglich, dass Spahn, der maßgeblichen Anteil an der überregionalen Teilnahme bei den U11-Turnieren der SG Wildeck hat, bei einem der beiden Profivereine der Mainmetropole in der nächsten Saison als Torwarttrainer auf die Fußballbühne zurückfindet.

Für die SG Wildeck, mit ihrem Macher Alexander Wirth an der Spitze, ist es das Ziel, auch zukünftig Turniere solcher Güte auszurichten. Verfolgen wird man auf jeden Fall, wem von den hoffnungsvollen Talenten in einigen Jahren der Sprung in das Profigeschäft gelingt und dort für Furore sorgen wird. (bt)

Das Wildecker Turnier in Zahlen:

Rot-Weiß Erfurt – SG Wildeck U12 0:0

VfL Wolfsburg – KSV Baunatal 0:0

SG Wildeck U12 – DFB-Stützpunkt Bad Hersfeld 3:1

VfL Wolfsburg – Rot-Weiß Erfurt 0:0

DFB-Stützpunkt – KSV Baunatal 0:2

VfL Wolfsburg – SG Wildeck 0:0

KSV Baunatal – Rot-Weiß Erfurt 2:1

VfL Wolfsburg – DFB-Stützpunkt 4:0

SG Wildeck – KSV Baunatal 1:0

Rot-Weiß Erfurt – DFB-Stützpunkt 1:0.

Tabelle:

1. SG Wildeck                                  8 Punkte       4:1 Tore

2. KSV Baunatal                             7 Pkt.              4:2

3. VfL Wolfsburg                             6 Pkt.              4:0

4. Rot-Weiß Erfurt                           5 Pkt.              2:2

5. DFB-Stützpunkt Bad Hersfeld             0 Pkt.              1:10.

 Thomas Becker