D-Junioren: Ungeschlagen in der Quali!

24.08.13:  SGW – JFV Aulatal 4:1 (2:0)

RICHELSDORF. Auch der Jugendförderverein Aulatal konnte die D-Junioren der SG Wildeck in der Qualifikationsrunde zur Gruppenliga nicht stoppen. Mit 4:1 fuhren die hoffnungsvollen Nachwuchskicker der SGW im vierten Spiel den vierten Sieg ein. Damit beendete man die Qualifikation als Gruppenerster mit dem imposanten Torverhältnis von 26:1 und optimalen zwölf Punkten. Anmerkung: Die Wertung des Spiels gegen das zurückgezogene Team von Rotensee/ Wippershain/ Unterhaun ist hier nicht mit einbezogen! Mit der SGW schafften unser heutiger Gast, der JFV Aulatal und die JSG Alheim als Dritter den Sprung in die Gruppenliga. Start ist bereits am Samstag, 31. August 2013. Da erst am Dienstag, 27. August 2013, in Michelsrombach die Ligensitzung stattfindet, kann zum Auftaktspiel noch keine Aussage getroffen werden.

Zum Spiel: Bereits nach 120 Sekunden hatte Tom Lindemann zwei gute Möglichkeiten, die Gastgeber frühzeitig in Führung zu bringen. Sechs Minuten waren gerade gespielt, da muss Luca Willems den Kopfball von Simon Blankenbach ebenfalls per Kopf auf der Linie klären. Dies unterstreicht, dass die Heimelf von Beginn an Druck machte und zeigen wollte wer „Herr im Haus“ ist. Als Nils Eckhardt einfach mal abzieht und Keeper Nils Bickel nur per Faust abwehren kann, ist Tom Lindemann zur Stelle und befördert das Spielgerät im zweiten Versuch zur verdienten Führung der SG über die Linie (9.). Wildeck bleibt weiter am Drücker. Nach einer knappen Viertelstunde nimmt Max Wilhelm von rechts Maß, doch der Ball klatscht auf die Latte. Ähnliche Situation kurz vor der Pause. Diesmal landet der Ball von der Unterkante der Latte auf der Linie. „Max mach weiter so, du kommst langsam näher“, spornte Trainer Alexander Wirth seinen Kapitän an. Zwei Minuten zuvor war Max am 2:0 maßgeblich beteiligt. Einen Eckball von ihm, von der rechten Seite hereingebracht, ereichte zwar keinen Mitspieler, dafür aber Niklas Lindemann, der zum Entsetzen seines Torsteher Nils Bickel den Ball ins linke untere Eck einschob. Wohl ein misslungener Klärungsversuch, was den Wildeckern verständlicherweise egal war. Fast mit dem Pausenpfiff der erste Schussversuch der Gäste durch eben Niklas Lindemann, der aber weit am Tor vorbei ging.

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel nutzt Tom Lindemann einen Fehlpass von Libero Hugo Kaan Yaman eiskalt aus und erzielt das 3:0. Zehn Minuten in der zweiten Hälfte waren gespielt, da drangen die Gäste durch einen Freistoß, allerdings ohne weitere Auswirkungen, ein zweites Mal nennenswert in den Strafraum der Platzelf ein. Mit seinem dritten Treffer machte dann Tom Lindemann alles klar. Unter Mithilfe von Yaman, den er anschoss, landet der Ball zum 4:0 im Netz (43.). Sehenswert dann noch der Sololauf von Tom Pierce über das halbe Feld, der aber in Keeper Bickel seinen Meister fand (47.). Bei einer Eckballserie (drei Stück hintereinander), musste sich Bickel bei Celina Rudolphs Kopfball mächtig stecken, um einen weiteren Treffer zu verhindern. Vier Minuten vor dem Ende dann doch noch der nicht gewollte Gegentreffer. Nach einer Unachtsamkeit in der Deckung kann Niclas Hartwig in den Strafraum eindringen, Keeper Luis Bauer attackiert ihn, Niclas kommt zu Fall und der Schiedstrichter gibt Strafstoß. Luca Willems lässt sich die Chance nicht nehmen und erzielt den Ehrentreffer. Luis hatte die Ecke geahnt, war bei dem Flachschuss mit den Fingerspitzen noch dran; verhindern konnte er den Treffer aber nicht. Damit hatte man den ersten Gegentreffer der laufenden Qualifikation „gefangen“. Das Ziel, ohne Gegentor die Runde zu überstehen, blieb damit unerfüllt. Dies ist und kann man aber locker verschmerzen.

 

Fazit: Ein gutes Spiel mit einem gerechten Ausgang. Es hat wieder Spaß gemacht zuzuschauen. Feine Spielzüge lassen für die anstehende Saison hoffen. Allerdings muss „Bruder Leichtfuss“, der in den letzten beiden Spielen sich teilweise breit gemacht hat, außen vorgelassen werden. In den kommenden Wochen warten schwerere Aufgaben auf das Team von Alexander Wirth und Manuela Rudolph. Schön wäre es, wenn die Mannschaft bei den Heimspielen zahlreiche Unterstützung von Außen erfahren würde. Über die Presse und die Stadionzeitung werden wir über die Spieltermine regelmäßig informieren.

 

Zum Abschluss: Da ja bei den Jugendlichen eine Bierdusche nach einem erfolgreichen Abschluss nicht in Frage kommt, musste das „eiskalte“ Bachwasser in Richelsdorf herhalten. Trainer Alexander Wirth erwischte es zuerst. Es folgte Manuela Rudolph und der Berichterstatter. Die anderen wurden verschont. Bei dem schönen Wetter war es aber für die Betroffenen zu verschmerzen.

 

SG Wildeck: Luis Bauer – Tom Pierce, Nils Eckhardt, Max Wilhelm, Dennis Pierce, Simon Blankenbach, Tom Lindemann, Nick Wirth, Celina Rudolph, Philipp Becker, Felix Weyh, Tobias Schwitalla.

JFV Aulatal: Nils Bickel – Finn Hagedorn, Hugo Kaan Yaman, John Gronowski, Niclas Hartwig, Kilian Krapp, Luca Willems, Luis Veapi, Marlon Pletsch, Moritz Ickler, Leonhard Joe Heiland, Niklas Lindemann.

Tore: 1:0 Tom Lindemann (9.), 2:0 Niklas Lindemann (25., Eigentor), 3:0, 4:0 Tom Lindemann (32., 43.), 4:1 Luca Willems (56., FE).

 

Schiedsrichter: Heinz Führer (Heringen/Werra)

 

                                                           -Thomas Becker-