D-Junioren unterliegen im Regionalpokalfinale

28.06.2014: FV Horas – SGW  4:0 (2:0)

HORAS. Eine erfolgreiche Saison für die Wildecker D-Junioren endete ohne den krönenden Abschluss. Im Regionalpokalfinale unterlag man dem FV Horas mit 0:4. Nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der Hessenmeisterschaft gelang es der SG auch beim FV Horas nicht, noch einmal den Hebel umzulegen. Beide Gruppenligisten boten vor großer Zuschauerkulisse eine temporeiche und äußerst sehenswerte Partie. Wildeck stellte zunächst das bessere Team, konnte aber die Überlegenheit nicht in Treffer ummünzen. Das sollte sich im Laufe der Partie rächen. Durch einen fragwürdigen Elfmeter, Keeper Luis Bauer soll Gianlcua Möser regelwidrig im Strafraum gebremst haben, den der Gefoulte selbst verwandelte, geriet die SGW in Rückstand. Erneut Möser war es der keine zehn Minuten später auf 2:0 erhöhte. „Wir hatten den bessern Start, haben es aber versäumt mehr daraus zu machen. Mit dem zweiten Treffer war praktisch schon eine Vorentscheidung gefallen“, so Wildecks Trainer Alexander Wirth nach der Partie. Im zweiten Spielabschnitt sei man dann nicht mehr herangekommen, legte er enttäuscht nach. Die Gastgeber hatten sich in der zweiten Halbzeit noch besser auf den Gegner eingestellt, ließen keine nennenswerten Möglichkeiten mehr zu und das Team von Trainer Joachim Richter  legte durch Tim Schuster (40.) und Shekiera Martinez (55.) noch nach.

Nach der Partie feuerten die Wildecker noch die C-Junioren des FV Horas an, die gegen den

SV Frauenstein um den Aufstieg in die Hessenliga spielten. Nach der 2:3 Niederlage im Hinspiel reichte den Fuldaern aber das 2:2 am Ende nicht und spielen in der nächsten Saison weiter in der Gruppenliga. Für die C-Jugend der SG Wildeck bedeutet dies der endgültige Abstieg aus der Liga, die gehofft hatten, den freiwerdenden Platz durch einen Horaser Aufstieg, einzunehmen.

SG Wildeck: Luis Bauer – Philipp Becker, Tom Pierce, Nils Eckhardt, Max Wilhelm, Fabien Niebling, Dennis Pierce, Simon Blankenbach, Tom Lindemann, Nick Wirth, Celina Rudolph.

– Thomas Becker –