D1-Junioren in Frankfurt mit Licht und Schatten

Gleich zwei Turniere bestritt die D1-Juniorenmannschaft der SG Wildeck am Wochenende in Frankfurt.

FRANKFURT. Beim toll organisierten Budenzauber des TuS Makkabi Frankfurt bekam die Elf von Trainer Alexander Wirth und Betreuerin Manuela Rudolph am Samstag die Grenzen aufgezeigt. Allerdings hatten mit Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt, 1. FC Kaiserslautern und dem Team der Gastgeber die Gegner ein anderes Kaliber wie bei der gleichzeitig durchgeführten Endrunde der Hallenkreismeisterschaften in Bebra. Gleich im ersten Spiel drehte Eintracht Frankfurt mächtig auf, bestrafte die Fehler Wildecker gnadenlos und schoss einen 10:0 Erfolg heraus. Dadurch verunsichert, fand man gegen den FSV auch kein Mittel und kassierte sieben Buden. Im dritten Spiel gegen die Gastgeber war man endlich angekommen, musste aber durch einen Abwehrfehler das 0:1 hinnehmen. Zum Abschluss gegen Kaiserslautern war der Treffer von Kapitän Max Wilhelm zum zwischenzeitlichen Ausgleich (Endstand 1:4) ein erster Hoffnungsschimmer. Im abschließenden Spiel um Platz neun kam der Anschlusstreffer von Nick Wirth gegen die SGV Freiberg zum 1:2 zu spät. Am Sonntagnachmittag beim Regionalturnier lief es für die Wildecker dann besser. Nach der 0:1 Auftaktniederlage gegen Gastgeber Makkabi schlug man den SV 07 Heddernheim durch einen Freistoßkracher von Nils Eckhardt mit 1:0. Gegen den Offenbacher Gruppenligisten SG Rosenhöhe lag man durch einen Doppelschlag schnell im Hintertreffen. Tom Lindemann und Nils Eckhardt (2) belohnten die Wildecker dann nach einer wahren Energieleistung und einem glänzend reagierenden Louis Bauer im Kasten noch mit drei Punkten. Im Viertelfinale bekam man es mit dem Wiesbadener Gruppenligazweiten TuS Hornau zu tun. Nick Wirth und Philipp Beckers Treffer bescherten der SGW den Einzug ins Halbfinale. Hier wartete keine geringerer als der FSV Frankfurt. Philipp Becker konnte die FSV-Führung zunächst ausgleichen. Nach dem erneuten Rückstand stellte Nick Wirth zwölf Sekunden vor der Schlusssirene den erneuten Gleichstand her. Beim anschließenden Neunmeterschießen hatten die Wildecker das Glück nicht auf ihrer Seite und unterlagen mit 2:3. Im Spiel um Platz drei traf man auf den im vergangenen Jahr neu gegründeten Jugendförderverein Oberau/Düdelsheim/Altenstadt. Nachdem man die Anfangsphase verschlafen hatte, fasste sich Mannschaftsführer Max Wilhelm ein Herz und drosch die Kugel zum Ausgleich in Maschen. Leider hielt die Führung von Nils Eckhardt nicht bis zu Schlusspfiff. Beim anschließenden Strafstoßschießen hatte man diesmal mehr Glück und gewann mit 3:1. Am Ende mit dem dritten Platz ein versöhnlicher Ausklang für die Wildecker, über den sich auch die Eltern, die den Zweitagestrip mitgemacht hatten, freuten.

SG Wildeck: Luis Bauer, Celina Rudolph, Simon Blankenbach, Tom Lindemann, Nils Eckhardt, Fabien Niebling, Dennis Pierce, Max Wilhelm, Nick Wirth, Philipp Becker.

Ergebnisse im Einzelnen:

Samstag, 08. Februar 2014:

SG Wildeck – Eintracht Frankfurt 0:10

Man stand zu weit weg von den Gegenspielern. Jeder Fehlpass wurde mit einem Treffer bestraft. Nach zehn Sekunden weckte auch der Pfostenkracher der Eintracht unser Team nicht auf.

Torfolge (Zeitangabe entspricht der noch zu spielenden Zeit (Spieldauer 12 Minuten):

10:49  0:1

10:01 0:2

9:00  0:3

7:45  0:4

7:31  0:5

7:00 0:6

4:05 0:7

2:38 0:8

1:45 0:9

0:40 0:10

Tormöglichkeit SGW: Fehlanzeige!

FSV Frankfurt – SG Wildeck 7:0

10:16 1:0

9:25  2:0

9:08  3:0

7:32  4:0

6:35  5:0

5:10  6:0

0:50  7:0

SG Wildeck – TuS Makkabi 0:1

10:30 0:1  Abspielfehler im Mittelfeld führt zum Rückstand!

6:38  Erster ernsthafter Schussversuch der SG Wildeck. Tom Lindemann bedient von der linken Seite aus Nick Wirth, der knapp rechts am Tor vorbei schießt.

3:00  Glück für Wildeck – TuS trifft den Pfosten.

2:04  Innerhalb weniger Sekunden verhindert Luis Bauer mit zwei Glanzparaden einen höheren Rückstand.

1. FC Kaiserslautern – SG Wildeck 4:1

10:36 1:0

9:20  1:1 Tom Lindemann zieht auf rechts auf und davon, passt nach Innen und Max Wilhelm schiebt zu umjubelnden Ausgleich ein.

7:29  2:1

4:40  3:1

1:28  4:1

Spiel um Platz neun und zehn:

SG Wildeck – SGV Freiberg 1:2

10:22 0:1 Die SG Wildeck ist in der Vorwärtsbewegung, verliert den Ball und fängt im Gegenzug das 0:1.

7:57  Philipp Becker kommt aus der eigenen Hälfte, wird etwas abgedrängt, beim Abschluss muss sich der Torwart mächtig strecken, um den Ausgleich zu verhindern.

7:46  Glück für Wildeck, dass Freiberg nur den Pfosten trifft.

5:30  Philipp Becker verzieht.

5:20 Max Wilhelms Schussversuch wird von der Abwehr abgeblockt.

4:13 Dennis Pierce zieht ab, Torwart hält.

3:39  0:2 Freiberg trifft per Distanzschuss.

1:58  Ein feiner Angriff der Wildecker wird mit dem Anschlusstreffer belohnt. Nick Wirth drischt die Kugel von halb rechts ins Dreieck.

In der Folge hat die SGW bei zwei Pfostenschüssen erneut Glück.

0:20  Tom Lindemann hat den Ausgleich auf dem Fuß!

Fazit: Es war nicht unser TAG!!!

 

Sonntag, 09. Februar 2014:

TuS Makkabi – SG Wildeck 1:0

4:25 1:0

0:20 Nach Einwurf von Celina Rudolph rutscht Simon Blankenbach am Ball vorbei. 

SG Wildeck – SV 07 Heddernheim U 12 1:0

7:10  Einwurf Simon Blankenbach auf Philipp Becker, der zieht sofort ab – knapp neben den rechten Pfosten.

2:17 Max Wilhelm nimmt Maß – Torwart macht sich lang und klärt zur Ecke.

1:35  Nils Eckhardt setzt einen Freistoß rechts neben den Kasten.

0:16  Die Erlösung! Beim zweiten Versuch von Nils Eckhardt per Freistoß einzulochen, hat er endlich Erfolg. Die Kugel schlägt flach rechts unten im Gehäuse ein. 

SG Wildeck – SG Rosenhöhe U 12 3:2

9:15  0:1

9:00  0:2

6:00  Schneller Gegenzug der SGW. Tom Lindemann auf Nils Eckhardt, der zieht sofort ab – der Keeper kann per Fußabwehr klären.

4:45 1:2  Erneut ein Flankenlauf von Nils Eckhardt auf der linken Seite, Pass nach Innen und Tom Lindemann erzielt den Anschlusstreffer.

4:00  2:2  Nils Eckhardt packt den Hammer aus! Sein Schuss schlägt links unten zum Ausgleich ein.

2:20  3:2 Der Siegtreffer!!! Tom Lindemann zieht auf der rechten Seite los, passt nach Innen und Nils Eckhardt vollendet!

In den letzten Sekunden wirft Rosenhöhe alles nach vorne, doch Louis Bauer reagiert zweimal hervorragend und rettet somit die drei Punkte.

Viertelfinale:

SG Wildeck – TuS Hornau 2:0

8:00 Innerhalb von sechzig Sekunden vergeben Dennis Pierce, Philipp Becker und Celina Rudolph die mögliche Führung.

4:50  1:0   Na endlich! Auf Pass von Nils Eckhardt erzielt Nick Wirth die Führung.

 3:50  Mit einer Glanzparade verhindert Louis Bauer den Ausgleich.

2:00  2:0  Philipp Becker macht auf Vorlage von Celina Rudolph den Sack zu.

Halbfinale:

SG Wildeck – FSV Frankfurt U 12 2:2, 4:5 nach Neunmeterschießen

6:25  0:1

4:30  1:1 Nach Einwurf von Simon Blankenbach erzielt Philipp Becker den Ausgleich.

3:20  1:2 Ein Abwehrversuch von Celina Rudolph landet im eigenen Netz. Unglücklich, aber es gab keine andere Möglichkeit mehr.

0:12  2:2 Die Schlussoffensive der Wildecker wurde doch noch belohnt. Nick Wirth erzwingt mit seinen Treffer ein Neunmeterschießen.

Schützen:

3:2  Max Wilhelm

3:3

4:3  Nils Eckhardt

4:4

4:4 Luis Bauer verschießt!

4:5

Spiel um Platz drei:

JFV Oberau/Düdelsheim/Altenstadt – SG Wildeck 2:2, 3:5 nach Neunmeterschießen!

9:45  1:0

7:00  Tom Lindemann verpasst den möglichen Ausgleich.

6:20  Erneut lässt Tom Lindemann eine Großchance liegen.

4:45  1:1 Mit einem herrlichen Distanzschuss erzwingt Kapitän Max Wilhelm den Ausgleich.

3:10  1:2  Max Wilhelm bringt einen Eckball herein, die Kugel landet, an Freund und Feind vorbei, bei Nils Eckhardt und der lässt sich nicht lange bitten. Es sollte aber noch nicht reichen.

2:15  Mit einem Gewaltschuss versucht Celina Rudolph die Entscheidung herbeizuführen, doch Oberaus Torfrau hält. Nicht umsonst wurde sie zur besten Torhüterin des Turniers gewählt.

1:40  2:2 Doch noch der Ausgleich und erneut musste die Entscheidung vom Punkt fallen.

Schützen:

2:3  Max Wilhelm

3:3

3:4  Nils Eckhardt

3:4  Oberaus Schütze schießt über das Tor.

3:5 Tom Lindemann  – DRITTER PLATZ  SUPER!!!

Es war für die Kids ein sehr anstrengendes Wochenende. Unser besonderer Dank geht an den Allrounder Sandro Huberman, der ein tolles Turnier organisiert hat, Turnierleitung und Schiedsrichter machte und auch noch seine 2001er betreute! Ganz herzlich bedanken möchten wir uns auch bei den super netten 2001er Gasteltern und Spieler sowie dem gesamten Team von TuS Makkabi Frankfurt für ein unvergessliches Wochenende.

-Thomas Becker-