Den Trend umkehren: Heimspiele für I. und II. Mannschaft

Am Sonntag, 28. Oktober 2012 stehen für unsere I. und II. Mannschaft wichtige Heimspiele in Obersuhl an.Die II. Mannschaft trifft um 13:15 Uhr auf den TSV Herfa II. Die I. Mannschaft empfängt um 15:00 Uhr den TSV Ufhausen I.

Alles andere als einfach ist derzeit die Lage bei der SG Wildeck.  Am Sonntag um 15 Uhr empfangen die Mannen von Trainer Henner Kesten nun den Tabellenvorletzten TSV Ufhausen. Die Partie auf dem Sportplatz in Obersuhl läutet für die SG eine Serie von drei Heimauftritten ein, die richtungweisend für den weiteren Saisonverlauf sind.

Eigentlich schien die SGW vor knapp zwei Wochen die Wende geschafft zu haben: Nach zuvor nur einem Punkt aus fünf Begegnungen bezwang die Spielgemeinschaft den SV Rotenburg im Altkreisderby. Der Rückschlag folgte jedoch am vorigen Sonntag: Eine deutliche 1:5-Pleite gab es bei Gruppenligaabsteiger Hohenroda. Zwar präsentierten sich die Wildecker bis zur Pause auf Augenhöhe, doch danach ging das Team unter. Innerhalb von wenigen Minuten kassierte die SG drei Treffer, davon zwei Eigentore. „Die Partie war somit kurz nach der Pause gelaufen, und die Jungs haben die Köpfe hängen lassen“, erklärt Kesten. Neben den Punkten verlor der personell gebeutelte Klub mit Marcus Feustel und Marc Vockenberg zwei weitere Akteure durch Verletzungen – Zeitpunkt der Rückkehr bisher offen.

Betroffen von der Ausfallmisere ist vor allem die Offensive. Im Angriff steht durch das Fehlen von Jens Landefeld mit Steffen Rimbach nur ein gelernter Stürmer zur Verfügung. Als einzige Spitze kann der jedoch nicht an seine Trefferquoten der vergangenen Jahre anknüpfen. Zumindest für die Regieposition von Marcus Feustel im Mittelfeld steht der SGW durch die Rückkehr von Tobias Brill ein Ersatz zur Verfügung.

Trainersuche beim TSV

Wie bei den Wildeckern herrscht auch in den Reihen des TSV Ufhausen derzeit kein Grund zur Freude. Mit zehn Zählern liegt das Team auf Rang 15. Der Abstand zum 14. aus Kirchheim beträgt bereits vier Punkte. Seit vergangenem Sonntag stehen die Gäste nun auch noch ohne ihren Coach Harry Blaurock da, der sein Amt nach der 2:4-Niederlage gegen Unterhaun niederlegte. Da die Verantwortlichen bei der Suche eines Nachfolgers nicht überstürzt reagieren wollen, betreut vorerst Steffen Arnold aus dem Führungsteam des TSV die Mannschaft.

Gerade diese Entwicklung lässt Wildecks Coach Kesten warnen: „So ein Wechsel kann einer Truppe immer auch einen Schub geben – nur hoffentlich nicht gegen uns. Ich denke aber, Ufhausen wird eine Trotzreaktion zeigen.“ Um mit seinen eigenen Jungs wieder auf die Erfolgsspur zu geraten, hat der SG-Übungsleiter intensiv mit seinen Kickern gesprochen. Bis zur Winterpause hofft er noch auf zwei Siege.

Quelle: HNA

Auch für die II. Mannschaft ist es an der Zeit, mal wieder einen Dreier einzufahren. Beim Blick auf die Tabelle sieht man, dass die SGW-Reserve mittlerweile auf Platz abgerutscht ist und der Vorsprung auf den Vorletzten Platz nur noch 2 Punkte beträgt. Umso wichtiger wäre es, gegen den punktgleichen Gast aus Herfa einen Sieg zu landen, damit der Anschluss an das Mittelfeld der Liga nicht verloren geht. Personell wird sich die Situation aufgrund vieler Ausfälle zwar nicht einfach gestalten, aber dennoch muss in erster Linie versucht werden über Wille, Kampf und die richtige Einstellung das Spiel zu gewinnen.

Wir wünschen beiden Mannschaften viel Erfolg und hoffen auf zahlreiche Unterstützung bei diesen wichtigen Spielen.