E-Junioren erleben bei Eintracht Frankfurt einen ganz besonderen Tag

Die Eintracht hatte unsere E-Junioren zu einem Besuch des Leistungszentrums und einem Freundschaftsspiel an den Riederwald eingeladen. Fotos sind unter E-Junioren – 2010-2011 eingestellt.

 


Frankfurt. Diesen Tag werden unsere E-Junioren
sicher nicht so schnell vergessen. Und das liegt bestimmt nicht daran, dass sie
in einem Freundschaftsspiel mit 18:0 (4:0) unter die Räder kamen, sondern weil
sie gegen eine der besten U10-Mannschaften gespielt hat, die derzeit bundesweit
vertreten ist: Eintracht Frankfurt.

Mit knapp 50 SGW-Anhängern, Spielern, Eltern und Geschwister
kamen wir gegen 11.30 Uhr am Riederwald an und konnten noch das U17
Bundesligaspiel Eintracht : FC Augsburg sehen. Anschließend wurden wir vom
Leiter des Nachwuchszentrums und ehemaligen Eintracht-Profi Armin Kraaz durch
das neue Leistungszentrum geführt. Physiotherapie, Sauna, Krafträume,
Waschräume, eine große Sporthalle, Internatsräume, Trainerbüros, ein Rasenplatz
vom Allerfeinsten, mehrere Kunstrasenplätze,  und und und. Sehr beeindruckend, aber nicht
nur für die Juniorenmannschaften und Amateure der Eintracht! Die Eintracht hat
sehr viele Sparten, die neben den Fußballern auch die Basketballmannschaft, die
Hockeymannschaft und noch viele mehr am Riederwald ihre Anlaufstelle haben.

Nach dem Rundgang der nächste Höhepunkt für unsere 18
mitgereisten Kicker: Ein Freundschaftsspiel gegen die U10 (Jahrgang 2001) der
Eintracht. In der ersten Hälfte wurde unsere aktuelle Pokalmannschaft ins
Rennen geschickt. Mit einem 4:0 Halbzeitstand für die Eintracht konnte man sich
sehen lassen. Nils Freudenberger konnte sich mehrfach mit Glanzparaden
auszeichnen. Unsere Feldspieler hingegen konnten sich kaum entfalten und ihre
Stärken vortragen, da die Übermacht der Eintracht einfach zu groß war. So war
man nur in die Defensive gedrückt worden und bekam die eigenen Schwächen
gnadenlos aufgezeigt. Die einzige Möglichkeit für uns während des gesamten
Spiels einen Ehrentreffer zu erzielen, vergab Patrice Mangold. In der zweiten
Hälfte wurde unsere Mannschaft komplett ausgetauscht. Nur so konnte jeder
Spieler die höchstmögliche Anzahl von Einsatzzeiten erreichen. Das Ergebnis war
letztlich zweitrangig. Auch in Hälfte zwei konnte sich unser Torwart Philipp
Brandau mehrfach auszeichnen. Während des gesamten Spiels standen unsere
Torhüter im Blickpunkt.

Auch wenn wir 18:0 verloren haben, so kann uns doch eines
niemand nehmen: Einmal am Riederwald gegen die Profis von morgen zu spielen…..

Von dieser Stelle aus einen herzlichen Dank an den Trainer
der Eintracht, Thorsten Spahn, und an Armin Kraaz, die uns dieses besondere
Erlebnis ermöglicht haben. Wir sehen uns im November in Obersuhl wieder…

 

SG Wildeck (1. Halbzeit): Nils Freudenberger, Elias Nölke,
Celina Rudolph, Fabian Opitz, Max Wilhelm, Nick Wirth, Philipp Becker, Patrice
Mangold

 

SG Wildeck (2. Halbzeit): Philipp Brandau, Joel Herzig,
Jannik Mangold, Marvin Weitz, Felix Weyh, Nils Engel, Dominik Schumann, Tim
Schubert (als Gastspieler Tom und Dennis Pierce)

 

Bilder werden noch eingestellt.

 

Von dieser Stelle aus alles Gute an Thomas Becker, der aus gesundheitlichen Gründen leider nicht an der Fahrt teilnehmen konnte.