E-Junioren unterliegen knapp beim KSV Baunatal




Bei einem Vorbereitungsspiel in Baunatal gewinnt der KSV
erst durch ein Tor in der letzten Spielminute.

 





Baunatal. Mit einer 3:2 (2:2) Niederlage
kehrten unsere E-Junioren von einem Vorbereitungsspiel beim KSV Baunatal zurück.
Die Mannschaft der Betreuer Manuela Rudolph und Alexander Wirth zeigten sich
von Beginn an auf dem Kunstrasen hoch motiviert. Das Abtasten beider
Mannschaften dauerte nicht lange und der KSV Baunatal drückte uns von Anfang an immer
wieder in die eigene Hälfte. In der 5. Spielminute wurde der KSV jedoch
mustergültig ausgekontert: Das Spielgeschehen war erneut in unserer Hälfte; der
KSV weit aufgerückt. Fabian Opitz erkennt sie Situation und passt den Ball in
den freien Raum. Nick Wirth erläuft sich den Ball und schiebt das Spielgerät mustergültig
an dem herauslaufenden Torwart zur 1:0 Führung ins Netz. Der KSV war nur kurz
verwundert und drückte uns erneut mit einer starken Offensivleistung wieder in
die Defensive. Die Führung konnten wir nur wenige Minuten verteidigen, da der
KSV zum 1:1 ausglich. Celina Rudolph und Elias Nölke leisteten über das gesamte
Spiel hinweg eine vorbildliche Abwehrleistung. An unserem Torwart Philipp
Brandau scheiterten die tollen Spieler des KSV ein ums andere Mal. In der 17. Spielminute
dann die Kopie unserer 1:0 Führung: Erneut wird der Ball mustergültig von Max
Wilhelm in den freien Raum gespielt. Nick hat erneut keine Probleme, den Ball
am herauslaufenden Torwart und zur erneuten und viel umjubelten 2:1 Führung für
die SGW im Tor unterzubringen. „Wenn der gegnerische Trainer seine Spieler lautstark
instruiert, dann spielt die eigene Mannschaft meist einen guten Fußball“ so Betreuer
Alexander Wirth. Das 2:2 fiel kurz vor der Halbzeit. Der Sohn des gegnerischen
Trainers, Ole Eiser, eigentlich ein ganz starker Abwehrspieler, setzt sich auf
unserer linken Seite durch und netzt unhaltbar von der Strafraumgrenze für
Philipp ein. Ein tolles Tor!

So ging es dann mit einem 2:2 in die Halbzeit. Während der
eine Trainer mit seiner Mannschaft sehr zufrieden war, gab es beim Gegner
gehörigen Gesprächsbedarf. In der zweiten Hälfte kamen wir kaum noch aus der
eigenen Hälfte raus. Unser Mittelfeld mit Max, Fabi, Tim Schubert, Patrice
Mangold und unserem Gastspieler Tom Pierce konnten mit großem Kraftaufwand
immer wieder den Ball erobern, leider jedoch nicht lange in den eigenen Reihen
halten. Die Spieler und Anhänger der SGW schauten ständig auf die Uhr und freuten
sich bereits auf ein mögliches Remis, dann drosch ein KSV-Stürmer jedoch in der
letzten Spielminute den Ball in unser Tor. Direkt nach Anstoss wurde dann das
Spiel abgepfiffen. Die Köpfe brauchten unsere Spieler dennoch nicht hängen
lassen. Sie hatten sich toll beim Aushängeschild des Juniorenfußballs in
Nordhessen verkauft.

 

„Wir sind nicht nach Baunatal gekommen, um uns 10 Tore
einlegen zu lassen. Wir haben eine sehr gute Mannschaft und wollten mitspielen.
Das ist uns definitiv gelungen. Wir haben nicht gemauert, wir haben uns
lediglich weit nach hinten drängen lassen. Das lag an den Ausnahmespielern des
KSV. Die Fahrt nach Baunatal hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir haben
gesehen, dass wir gar nicht so weit hinter einer solchen Top-Mannschaft liegen.
Für alle Spieler war es eine riesige Sache. Sie dankten es dem Trainergespann
mit einer hervorragenden Leistung“, so das Resümee von Alexander Wirth.