F-Junioren 3:3 im Spitzenspiel

SG Wildeck – JSG Hohenroda 3:3 (2:3)

 

RICHELSDORF: Mit der JSG Hohenroda stellte am sich am Dienstag, 16.09.08, das bisher stärkste Team der laufenden Feldrunde der F-Junioren auf dem Richelsdorfer Sportplatz vor. Am Ende hieß es verdientermaßen 3:3. Für die Gäste war es nach fünf Siegen in Folge das erste Remis. Die SG begann forsch und hatte auch gleich die erste Möglichkeit, doch Philipp Beckers Schuss landete knapp neben dem Kasten. In der siebten Minute dann die Führung. Fabian Opitz setzt sich auf der rechten Seite schön durch, zieht aufs Tor, doch der FSG Keeper kann klären, Joel Herzig steht goldrichtig und staubt zur Führung ab. Diese hatte aber nur zwei Minuten Bestand. Justin Rudolph verwertet eine hohe Eingabe von Leon Langhans per Kopf zum Ausgleich. Die Gäste machten nun mehr Dampf. Allen voran Leon Langhans, der die SG-Abwehr immer wieder vor Probleme stellte. Hatten unsere Jungens aufgrund der Größe des Gegenspielers Angst? Leon war es dann auch, der nicht rechtzeitig angegriffen wurde und per Fernschuss zum 1:2 einlochte (14.). Vom Anpfiff egalisierte die SG wieder. Joel Herzig legt für Philipp Becker, der zieht ab und der Ball zappelt im Netz. Doch erneut Leon Langhans war es, der eine Minute vor dem Pausenpfiff die JSG in Führung brachte. Einen Sololauf über das halbe Feld schloss er mit einem Schuss ins linke untere Eck ab. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe die Wildecker Angriffsbemühungen im zweiten Spielabschnitt belohnt wurden. Fabian Opitz erzielte aus dem Gewühl heraus den 3:3 Ausgleich. Die Gäste antworteten mit wütenden Angriffen, doch Nils Freudenberger im SG-Tor erwies sich als sicherer Rückhalt. Mit guten Paraden hielt er das Unentschieden fest. Eine Minute vor dem Abpfiff ergab sich gar noch für die Gastgeber die Möglichkeit zum Siegtreffer, doch Max Wilhelms Freistoß konnten die Gäste per Kopf von der Torlinie klären. Fazit: Ein gerechtes Remis im Spitzenspiel der Gruppe drei. Das Team hat gezeigt, dass man auch unter Druck bestehen kann. Im Rückspiel muss versucht werden zu gewinnen, denn nur der Gruppensieger erreicht die Endrunde.                                                                     

SG Wildeck: Nils Freudenberger, Jonas Mötzing, Fabian Opitz, Maximilian Schädig, Joel Herzig, Marvin Weitz, Philipp Becker, Nick Wirth, Felix Weyh, Max Wilhelm, Jannik Mangold, Timm Schubert.                     

Tore: 1:0 Joel Herzig (7.), 1:1 Justin Rudolph (9.), 1:2 Leon Langhans (14.), 2:2 Philipp Becker (14.), 2:3 Leon Langhans (19.), 3:3 Fabian Opitz (30.).