F-Junioren verlieren beim TSV Friedewald

 

TSV Friedewald – SG Wildeck 4:3 (2:0) 

Unsere F-Junioren verloren ihr Punktspiel beim TSV Friedewald mit 4:3 (2:0). Die erste Hälfte hatte unser Team völlig verschlafen. Lediglich Torwart Nils Freudenberger war es zu verdanken, dass Friedewald das Ergebnis in Halbzeit eins nicht höher schrauben konnte. Einen Eckstoß der Gastgeber fälschte Fabian Opitz so unglücklich ab, dass Felix Weyh den Ball ins eigene Tor köpfte. Beim zweiten Gegentreffer liefen unsere Defensivspieler lediglich neben dem Friedewalder Stürmer her und sahen dann zu, wie dieser den Ball unhaltbar im Tor versenkte.In der zweiten Hälfte besann sich unsere Mannschaft auf ihre kämpferischen Qualitäten und glichen die Friedewälder Halbzeitführung binnen der ersten beiden  Spielminuten aus: Felix Weyh hämmerte den Ball auf etwa 8 Metern unhaltbar ins gegnerische Tor. Nils war in der zweiten Halbzeit Feldspieler und machte mächtig Dampf. Folgerichtig war es auch er, der einen Distanzschuss im Tor der Friedewälder direkt nach dem 2:1 Anstoß versenkte. Nun entwickelte sich ein gutes Spiel, bei dem Torchancen auf beiden Seiten keine Mangelware waren. Friedewald ging erneut in Führung, kurze Zeit später glich Fabian Opitz zum 3:3 aus. Vier Minuten vor Schluss wurde dem TSV Friedewald ein Freistoß aus etwa 20 Metern zugesprochen. Der Friedewälder Spieler ließ sich nicht lange bitten und schoss den Ball unhaltbar für Tillmann Fey unter die Latte. Unsere Mannschaft konnte sich nun nicht mehr aufbäumen und verlor somit recht unglücklich das Spiel. Es reicht halt auch bei den kleinen Fußballern nicht aus, nur eine Halbzeit dominierend zu sein. Der TSV Friedewald hingegen bestätigte seinen starken Aufwärtstrend im F-Juniorenbereich.Im Aufgebot standen: Nils Freudenberger, Tillmann Fey, Yannik Mangold, Nick Wirth, Patrick Grin, Celina Rudolph, Fabian Opitz, Sven Weyh, Marco Leyendecker, Marvin Weitz.Besonders erfreulich war, dass unser Spieler Maximilian Schädig mit nach Friedewald reiste, um seine Mannschaft anzufeuern.