Fr., 05.10.12 D1-Junioren

SGW I  :  JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen I    8:0 (2:0)

Richelsdorf. Im Spitzenspiel empfing der Tabellenführer den Tabellenzweiten aus Rotenburg, Braach und Lispenhausen. Die Gäste hatten nur acht Spieler aufzubieten, weshalb wir aus Gründen der Fairness ebenfalls nur acht Spieler ins Rennen schickten. Unsere D1 kam mit Spielbeginn gut in Fahrt und ging bereits in der 3. Minute durch Tom Pierce in Führung. Im Großen und Ganzen war es wieder Einbahnstraßenfußball. Unser Torwart Nils Freudenberger wurde erst in der 17. Minute ernsthaft durch den Angriff der Gäste geprüft. Kurz vor der Halbzeit verloren wir unseren Stürmer Patrice Mangold nach einen unbeabsichtigten Tritt des Gästetorwarts gegen sein Sprunggelenk. Zuvor markierte allerdings Patrice noch den 2:0 Halbzeitstand.

 

In der zweiten Hälfte konnten unsere Jungs und unser Mädel noch mal einen Gang zulegen und so die Gäste tief in ihre Abwehr drücken. Die Folge waren natürlich viele Torchancen. Wir spielten seit langem mal wieder äußerst gefällig über Außen. So kamen Tom, Max und Fabi zu ihren Toren. Der gute Gästetorwart konnte sich immer wieder auszeichnen und verhinderte ein zweistelliges Ergebnis. Als Tim dann im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, schoss er den fälligen Strafstoß selbst. Ein guter Schuss…leider zu platziert…er traf nur den Pfosten. Dennoch krönte auch er seine gute Leistung mit einem Tor. Aber auch unsere Abwehr wollen wir bei diesem Ergebnis nicht vergessen: Die Bälle wurden in der Defensive sehr gut abgelaufen, die Seiten wurden sehr schön gewechselt. Auch hier machten Nils, Nick, Celina, Elias und Jannik stets eine gute Figur.

 

Tore: 2 x Max, 3 x Tom, 2 x Fabian, 1 x Patrice, 1 x Tim

 

SGW: Nils Freudenberger, Nick Wirth, Celina Rudolph, Elias Nölke, Jannik Mangold, Max Wilhelm, Dennis Pierce, Tom Pierce, Fabian Opitz, Tim Schubert, Patrice Mangold, 2. TW Philipp Brandau

 

Aber was nutzen uns alle Siege, wenn wir zusehen müssen, wie unsere beiden Kreisvertreter in der Gruppenliga teilweise abgeschlachtet werden. Unrühmliche Siege gegen Mannschaften, die nach 5 Spieltagen bereits 50 Gegentreffer kassiert haben, werden auf der eigenen Homepage wie die Weltmeisterschaft gefeiert. Der Kampf des KJFA für einen evtl. dritten GL-Platz rückt immer in weitere Ferne… Für die Zukunft unseres Sportkreises drücken wir unseren beiden Kreisvertretern weiter die Daumen.

Alexander Wirth