Gelungener Auftakt der E II-Junioren




6:2 Sieg gegen die JSG Alheim. Nick
Wirth und Philipp Becker treffen doppelt.

 

 





RICHELSDORF. Welch ein Auftakt für die zweite Vertretung der Wildecker E-Junioren.
Im Vorspiel der I. Mannschaft (Wildeck – Michelsrombach/Rudolphshan) besiegte
der SG-Nachwuchs den Gast aus Heinebach mit 6:2. Die Gastgeber begannen
druckvoll, mussten sich aber im Punkto Tore zunächst in Geduld üben. So
scheiterten Philipp Becker (3., 4.) und Tim Schubert (5.) zunächst am starken
Gästekeeper. Max Wilhelms Schuss streicht knapp über die Querlatte (6.). Wie
aus dem Nichts dann die Gästeführung. Beim ersten ernsthaften Angriff der
Alheimer lässt Daniel Sondermann zwei (!) SG-Spieler an der Grundlinie stehen,
passt auf Elias Stransky und dieser trifft zur überraschenden Führung (7.). Die
SG antwortet mit wütenden Gegenangriffen. In dieser Phase des Spiels hätte
Philipp Becker, der ein halbes Dutzend Alleingänge startete, die Partie alleine
entscheiden können. Doch ein ums andere Mal scheiterte er im Abschluss. Zudem
kann Alheims Torsteher nach einer Viertelstunde einen Schuss von Celina Rudolph
noch an den Pfosten lenken. Nach 20-Minuten erlöst Nick Wirth dann den
heimischen Anhang. Bei seinem Sturmlauf aus der eigenen Hälfte nutzt er seine
Freiheiten, die JSG-Abwehr lässt ihn ziehen, und vollendet mit einem satten
Flachschuss ins lange Eck zum langersehnten Ausgleich. Nach Dominik Schumanns
hoher Eingabe verhindert mit letztem Einsatz Alheims Torwart die Führung der
Gastgeber. Danach trifft dann endlich auch Philipp Becker. Einen Pass von
Dominik verlängert er mit dem Knie zur längst überfälligen Führung (24.).
Direkt nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Thorsten Bornschier prüft Dominik
Schumann den Gästetorsteher. Kurz darauf wird Philipp Becker für sein
unermüdliches Rackern im Sturmzentrum belohnt. Auf Höhe der Mittellinie
erkämpft er sich den Ball, setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und
vollendet mit einem satten Schuss zum 3:1 (27.). Dominik Schumann, der das
Offensivspiel der Gastgeber in dieser Phase vorantrieb, verpasst den vierten Treffer
nur knapp (29.). Auf der Gegenseite bewahrt Philipp Brandau mit einer
Glanzparade gegen Sondermann sein Team vor einem weiteren Gegentreffer. Danach
der schönste Spielzug des Tages. Nick Wirth setzt sich auf der rechten Seite
durch, passt genau auf Tim Schubert und dieser drischt die Kugel zum 4:1 in die
Maschen (35.). Beim nächsten Angriff macht es dann Nick Wirth selbst.
Allerdings kommt er diesmal von der linken Seite und vollendet zum 5:1. Mit der
Führung im Rücken testete Trainer Alexander Wirth einige Spielvarianten, wobei
die spielerische Linie der SG etwas verloren ging. Die Gästeelf kam dadurch
noch einmal ins Spiel. In dieser Phase der Partie konnte sich Torwart Philipp
Brandau mehrfach auszeichnen. Gegen den Schuss von Daniel Sondermann war er
allerdings machtlos (38.). Den Schlusspunkt setzte dann Max Wilhelm. Es war
schon eine Augenweite, wie er die Abwehrspieler umkurvte und das halbe Dutzend
voll machte (47.).

 

Tore: 0:1 Elias Stransky (7.), 1:1 Nick Wirth (10.), 2:1,
3:1 Philipp Becker (24., 27.), 4:1 Tim Schubert (35.), 5:1 Nick Wirth (37.),
5:2 Daniel Sondermann (38.), 6:2 Max Wilhelm (47.).

 

SG Wildeck:  Philipp Brandau, Max Wilhelm, Caroline Damm, Philipp Becker, Celina
Rudolph, Tim Schubert, Nick Wirth, Dominik Schumann, Marco Leyendecker, Jannik
Mangold.

 

 

-Thomas Becker-