I. Mannschaft mit Last-Minute-Sieg, II. Mannschaft siegt deutlich!

Sonntag, 08.09.2019

SG Wildeck II – FV Friedlos II 6:2 (2:0)
SG Wildeck I – SG Dittlofrod/Körnbach I 3:2 (1:0)

SG Wildeck II – FV Friedlos II 6:2 (2:0)

Mit 6:2 besiegte die SGW-Reserve den Gast vom FV Friedlos und baute seine Serie mit dem vierten Sieg in Folge aus.  Auf dem Papier ging die SGW als Favorit ins Spiel und der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

SGW-Torjäger Martin Schad brachte die Gäste per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der siebten und 45. Minute vollstreckte. Weitere Tore blieben bis zum Halbzeitpfiff aus und so ging es mit einem Vorsprung für die Heimmannschaft in den Kabinentrakt.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit schoss Bjoern Radloff das Tor zum 3:0 (50.). In der 64. Minute brachte Thomas Spika das Netz für FV Friedlos II zum Zappeln. Martin Schad baute den Vorsprung von SG Wildeck II in der 68. Minute aus. Für das zweite Tor von FV Friedlos II war Waldemar Thielmann verantwortlich, der in der 75. Minute das 2:4 besorgte. Schad (83.) und Radloff (90.) trafen innerhalb weniger Minuten zur Vorentscheidung von SG Wildeck II. Beim Stand von 4:2 scheiterte Nico Bornschier per Foulelfmeter an Gästekeeper Julian, verwandelte jedoch den Nachschuss. Der Schiedsrichter erkannte den Treffer jedoch nicht an, weil er die Regel falsch auslegte. Insgesamt lies die Heimelf noch viele Möglichkeiten liegen und verpasste einen noch höheren Sieg.

Tore: 1:0, 2:0, 4:1, 5:2 Martin Schad (7., 45., 68., 83.), 3:0, 6:2 Björn Radloff (50., 90.), 3:1 Thomas Spika (64.), 4:2 Waldemar Thielemann (75.)

SG Wildeck I – SG Dittlofrod/Körnbach I 3:2 (1:0)

Die SGW verbuchte mit einem 3:2 Last-Minute-Sieg gegen die SG Dittlofrod/Körnbach den fünften Heimsieg im fünften Heimspiel. Die SGW ging durch einen Kopfball von Pape El Hadji Alassane Diouf in der 17. Minute in Führung, der Yannik Rimbachs Freistoß-Knaller, der von der Latte zürck kam, wuchtig über die Linie drückte. Die SGW war in der Folge auch die optisch überlegene Mannschaft und reklamierte zur Pause  eine knappe Führung für sich.

Nach der Pause fanden die Gastgeber nicht mehr richtig ins Spiel und die Gäste wurden zunnehmend gefährlicher, insbesondere bei Standardsituationen. So kam die SG Dittlofrod/Körnbach in der Mitte der zweiten Halbzeit mit dem Ausgleich durch Hadeer Jamal Fattah Fattah, der einen Abpraller zum Ausgleich über die Linie drückte, wieder zurück ins Spiel (58.). In der 69. Minute erzielte Marco Bode mit einem Schuss aus halblinker Position flach ins lange die erneute Führung für die SG Wildeck. Für das 2:2 der SG Dittlofrod/Körnbach zeichnete Haysam Fattah verantwortlich (77.), der einen Freistoß aus dem Gewühl über die Linie bugsierte. Als sich manch einer bereits mit dem Unentschieden abgefunden hatte, schlug der Moment von Andre Veselcic. In der Nachspielzeit war Veselcic zur Stelle und verlängerte einen Freistoß von der Mittellinie per Kopf über Gästekeeper Meier zum viel umjubelten Siegtreffer für die SGW ins Netz (92.). Am Ende verbuchte die Elf von Coach Mike Lindemann gegen die SG Dittlofrod/Körnbach einen glücklichen Sieg.

Die SG Wildeck bleibt als Aufsteuger weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat die SG Wildeck fünf Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto. Die Offensivabteilung der SG Wildeck funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 22-mal zu. Das Resultat wirkte sich positiv auf die Tabellenposition der SG Wildeck aus und brachte eine Verbesserung auf Platz zwei ein.

Nächster Prüfstein für die SG Wildeck ist auf heimischer in Richelsdorf der FSV Hohe Luft (Freitag, 19:00 Uhr).

Tore: 1:0 Diouf (17.), 1:1 Jamal Fattah Fattah, 2:1 Marco Bode (69.), 2:2 Haysam Fattah (77.), 3:2 André Veslcic (90.+2)