I. Mannschaft mit Sieg im letzten Heimspiel, II. Mannschaft mit Remis!

Samstag, 20.05.2017

SG Wildeck II – ESV Weiterode II 1:1 (1:0)
SG Wildeck I – ESV Weiterode I 2:0 (1:0)

SG Wildeck II – ESV Weiterode II 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Nico Bornschier (30.), 1:1 Miguel Morales (43.)

SG Wildeck I – ESV Weiterode I 2:0 (1:0)

Obersuhl. Die große Fußballkunst wurde nicht geboten in diesem Nachbarschaftsduell. In der SG Wildeck gab es am Ende aber einen verdienten 2:0 (0:0)-Sieger. Doch auch der geschlagene Gast ESV Weiterode war guten zu Chancen gekommen.

Gleich zu Beginn übernahmen die Platzherren das Kommando. Doch gegen die kompakte ESV-Defensive halfen zumeist nur Einzelaktionen. Wie in Minute fünf, als Yannik Rimbach nach feinem Solo das Ziel aus 23 Metern knapp verfehlte. In der Folgezeit taten sich die Wildecker schwer, Chancen herauszuspielen.

Stattdessen zeigte sich nun auch mal der Gast in der Offensive. Nach einem langen Pass auf Marvin Schade konnte SGW-Keeper Leif Herrmann nicht konsequent klären, doch der anschließende Lupfer von Kerem Kardas flog dicht über die Latte (22.). Eine Viertelstunde später sorgte Kardas erneut für Gefahr. Seinen Freistoß aus halbrechter Position kratzte Herrmann gerade noch aus dem Eck. Kurz vor der Pause scheiterte auf der Gegenseite Christian Winter nach André Veselcics Flanke am glänzend haltenden Witold Sabela.

In Hälfte zwei brauchten beide Mannschaften ein wenig Anlaufzeit. Die erste gute Chance ergab sich erst in der 57. Minute, bescherte den Wildeckern aber prompt das 1:0: Einen klugen Pass von Winter in die Schnittstelle der ESV-Abwehr verwertete Yannik Rimbach eiskalt.

Nur vier Minuten später die Gelegenheit zum 2:0. Nach Marc Hoffmanns Hereingabe blieb Keeper Sabela Sieger gegen SG-Kapitän Andy Becker. Doch auch die Gäste setzten Nadelstiche. Auf Flanke von Nadi Agirman verfehlte Metin Cirays Kopfball den Kasten hauchdünn (64.).

Sechs Minuten später fiel statt des möglichen 1:1 das 2:0. Nach Vorlage des überragenden Yannik Rimbach vollendete Winter trocken.

Nicht aufgesteckt

Aber die Gäste steckten nicht auf. In der 80. Minute führte Florian Yildiz einen Freistoß schnell aus – Manuel Thalmann vergab jedoch den möglichen Anschlusstreffer. Vier Minuten später war es wieder Yildiz, der aus dem Mittelfeld einen langen Pass auf Kardas schlug, der seinen Schuss aber etwas zu hoch ansetzte.

Auch für den letzten Höhepunkt sorgten die Gäste. Diesmal scheiterte Yildiz nach einem Eckball aus zwölf Metern an Leif Herrmann, der gut reagierte (90.).

SG Wildecks Trainer Sandro Mohr bilanzierte: „Wir haben zwar die erste Halbzeit dominiert, doch gegen die tief stehende Abwehrreihe der Gäste haben wir uns schwer getan. Vor allem die langen Bälle waren kontraproduktiv.“ Die zweite Hälfte gefiel Mohr schon besser: „Da haben wir den Ball teilweise gut laufen lassen und unter dem Strich verdient gewonnen.“

ESV-Trainer Andreas Rygula sagte: „In der ersten Halbzeit haben wir die Räume gut zugestellt. Dass die Wildecker mehr Ballbesitz haben würden, war uns vor dem Spiel schon klar. Aber dann haben wir wegen der individuellen Stärken der Wildecker nicht unverdient verloren.“

SG Wildeck: Herrmann – Kirschke, Becker, Roth, Preis, Klatt, Winter (74. S. Rimbach), Hoffmann, Y. Rimbach (74. Dickmann), Veselcic, Sandrock

ESV Weiterode: Sabela – Blackert, Schaar, Schade, Agirman, Hartig (46. Tabkin), Freitag, Kardas, Ciray, Yildiz, Thalmann.

Tore: 1:0 Y. Rimbach (57.), 2:0 Winter (70.)

SR: Notarangelo (Burghaun)

Von Kevin Kunze