I. Mannschaft startet mit Niederlage in die Saison!

Sonntag, 31.07.2016

Weiterode. Zum Saisonauftakt und gleich im ersten Altkreisderby bezwang der ESV Weiterode die SG Wildeck etwas zu hoch mit 4:2 (1:1). Beachtlich war das hohe Niveau zum Beginn der Saison.

Beide Teams begannen mit stabilen Abwehrreihen und ließen kaum Möglichkeiten zu – bis Weiterodes Pfau sich bei einer hohen Flanke verschätzte. Der hinter ihm stehende Pascal Preis passte quer auf SG-Neuzugang Andy Jäger, und der verwandelte eiskalt zum 0:1 (5.).

Nachdem die Gäste einen Freistoß aus sieben Metern nach einem angeblichen Rückpass ausgelassen hatten (20.), fiel der verdiente Ausgleich. ESV-Neuzugang Kevin Kurz spielt einen tollen Pass in die Schnittstelle der SG-Abwehr, Sascha Bube umdribbelte zwei Gegenspieler und schlenzte ins lang Eck (23.).

Kardas kommt rein

Noch vor der Halbzeit ließen Schad und Radloff jeweils nach Dickmann-Freistößen gute Gelegenheiten für die Gäste aus. Kurz vor der Halbzeit hatte ESV-Coach Patrick Courteaux ein gutes Händchen mit der Einwechslung von Goalgetter Kerem Kardas für den blassen Levent Tabkin (44.), denn nach Wiederbeginn wurde Kardas nach einem Solo vom SG-Keeper Leif Hermann gelegt. Den Strafstoß verwandelte der bärenstarke Kevin Kurz zum 2:1 (49.). Nach Diskussionen und Reklamationen um diesen Strafstoß erhielt Bastian Roth (SGW) die gelb/rote Karte (50.).

Unerklärlich, was dann folgte: Der ESV schaffte es nicht, die zahlenmäßige Überlegenheit auszuspielen und sah sich plötzlich einer zehnminütigen Wildecker Offensive gegenüber. Pascal Preis schaufelte eine Kopfballvorlage über den Querbalken – der Ausgleich war also drin. Es ging weiter mit einem Dickmann-Freistoß-Festival. Zuerst rettete ESV-Keeper Daniel Roppel mit einer Glanzparade, beim zweiten Dickmann-Kracher fälschte die ESV-Abwehr ab, und Roppel war machtlos – 2:2 (65.).

Doch der ESV kam zurück: Sascha Bube flankte perfekt, Kerem Kardas nickte zur Führung ein (70.). Und schließlich konterte Weiterode die Gäste aus: Nach einem Grassmann-Solo wehrt SG-Keeper Herrmann ein Kardas-Geschoss ab, gegen den Nachschuss von Kurz war er machtlos (75.). „Das Niveau war richtig gut“, lobte ESV-Trainer Patrick Courteaux. „Wir haben aus der Abwehr raus richtig gut verschoben.“ Sein gegenüber Sandro Mohr fand: „Das Ergebnis ist zu deutlich. Wir haben aus der Viererkette heraus ein richtig gutes Spiel gemacht. Ein klarer Elfmeter für uns wurde nicht gegeben.“

Weiterode: Roppel – Pfau (6. Schaar), Agirman, Leinhos, Thalmann (79.Krapf), Bube, Kurz (89. Tabkin), Bick, Freitag, Grassmann, Tabkin (44. Kardas).

Wildeck: Herrmann – Klatt (46. Leimbach), Roth, Adler, Jäger, Bode, Dickmann, Radloff (69. Adam), Veselcic, Schad (46. Y. Rimbach), Preis

Tore: 0:1 Jäger (5.), 1:1 Bube (23.), 2:1 Kurz (49.FE), 2:2 Dickmann (65.), 3:2 Kardas (70.), 4:2 Kurz (75.).

Von Burghard Hauptmann (Quelle: HNA)