I. Mannschaft unterliegt Hohenroda!

Mit 2:5 (0:2) verlor unsere I. Mannschaft ihr erstes Heimspiel der Saison gegen die ambitionierte FSG Hohenroda I.In einem guten Kreisoberliga-Spiel entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. SGW-Spielertrainer C. WInter musste die Mannschaft gegenüber der Vorwoche etwas umbauen, da mit A. Kirschke und A. Becker die etatmäßigen Verteidiger fehlten und Stürmer St. Rimbach ebenfalls ausgefallen ist. In den ersten 20 Minuten hatte Spielertrainer C. Winter zweimal die Führung auf dem Fuß, aber auch die Gäste hatten die ein oder andere Chance, um in Führung zu gehen. Doch der gut aufgelegte SGW-Torwart T. Fuchs hielt seine Mannschaft mit guten Paraden im Spiel. Doch dann wurde der Druck der Gäste immer stärker und nach einem Angriff über die linke Seite brachte D. Powalla die Gäste mit einem Schuss aus 12m ins rechte untere Ecke mit 1:0 in Führung (33.). Kurz vor der Pause vollendete M. Lepke eine Freistoßflanke per Kopf zum 0.2 (42.). Nach der Pause erhöhte M. Erbe auf 3:0 für die Gäste (52.). Nach Foul an C. Winter im Strafraum verwandelte A. Krämer den fälligen Strafstoß sicher zum 1:3 Anschlusstreffer (62.). Im direkten Gegenzug stellten die Gäste durch S. Schleinig den alten Abstand wieder her (63.). Nach einem Pass von M. Dickmann setzte sich C. Winter im Laufduell mit seinem Gegenspieler durch und traf mit einem schönen Schuss aus halbrechter Position ins linke obere Eck zum 2:4 (74.). Nur kurze Zeit später hatte T. Brill nach einem schnell ausgeführten Freistoß von M. Dickmann sogar die Chance auf 3:4 zu verkürzen (77.). Wer weiß wie das Spiel dann weiter gelaufen wäre. Im direkten Gegenzug machten die Gäste dann jedoch alles klar und schlossen einen Konter von F. Strinisko zum 2:5 ab (78.).

Fazit: Die Ausfälle im Abwehrbereich schmerzten an diesem Tag gegen die starke Offensive der Gäste sehr. Dennoch hat die Mannschaft eine gute EInstellung bewiesen und auch nach den Rückständen nicht aufgegeben. Insgesamt war der Sieg der Gäste verdient, die läuferisch sehr agil waren und spielerisch ebenfalls überzeugen konnten, wenn auch in der Höhe um ein bis zwei Tore zu hoch. Für die SGW gilt es nun das Spiel abzuhaken und sich voll und ganz auf das Derby bei der FSG Bebra zu konzentrieren. Wir wünschen der Mannschaft für die morgige Aufgabe viel Erfolg und hoffen, dass der erste Dreier eingefahren werden kann.