I. Mannschaft zu Hause wieder siegreich, II. Mannschaft übernimmt Tabellenführung!

Donnerstag, 03.10.2019

SG Wildeck II – SG Heinebach/Osterbach II 1:0 (0:0)
SG Wildeck I – SG Heinebach/Osterbach I 3:2 (0:1)

SG Wildeck II – SG Heinebach/Osterbach II 1:0 (0:0)

Martin Schad entschied das Gipfeltreffen sechs Minuten vor dem Abpfiff. Es war ein gutes und über weite Strecken ausgeglichenes Spiel, dem es aber an Torszenen mangelte. Beide Teams kombinierten bis zum gegnerische Strafraum gut. In diesem gaben allerdings beide Abwehrreihen dann den Ton an. Durch den Sieg schob sich die SGW-Reserve an den Gästen vorbei nun an die Tabellenspitze. 3 Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften, wobei die SG Heinebach/Osterbach II ein Spiel weniger absolviert hat.

Tor: 1:0 Martin Schad (84.)

SG Wildeck I – SG Heinebach/Osterbach I 3:2 (0:1)

Obersuhl – „Ob Wildeck am Ende der verdiente Sieger war, wage ich zu bezweifeln. Es war eher ein typisches Remis-Spiel“, sagte SG Heinbach/Osterbachs Trainer Martin Köthe nach der aus seiner Sicht etwas unglücklichen 2:3 (1:0)-Niederlage in der Fußball-Kreisoberliga bei der SG Wildeck. Köthes Aussage bezog sich nicht nur auf die Schlussphase, in der vier Eckbälle in Folge Gefahr vor dem SGW-Kasten heraufbeschworen, aber die Kugel einfach nicht ins Tor wollte. Dabei hatte es für die Alheimer gut begonnen. In der ereignisarmen ersten Hälfte wurde Bastian Stöckers Freistoß von der linken Seite immer länger und senkte sich, auch zur Überraschung von Keeper Ramon Schulte, hinter ihm in die Maschen. „Wir müssen schneller reagieren, wir laufen zu wenig“, rief Wildecks Trainer Mike Lindemann über den Platz. Seine Spitzen Christian Winter und Dennis Pierce hingen mangels Unterstützung aus dem Mittelfeld in der Luft. So blieb es bei einer Möglichkeit von Dennis Pierce, der aber etwas überhastet Torhüter Fabio Witzke den Ball in die Arme schoss. Nach einer etwas lauteren Kabinenpredigt brachte Lindemann Steven Seiler und Tom Pierce. Das Spiel der Platzherren verbesserte sich deutlich. Der Druck nahm zu, während die Gäste mit Meik Villa und Jonas Dick auf Konter spekulierten. Ein Foul an Routinier Winter durch Eric Peter führte zum 1:1, denn den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Dennis Pierce eiskalt.
Yannik Rimbachs Freistoß aus 30-Metern, der auf dem nassen Rasen auf dem Weg zu Keeper Witzke mächtig Fahrt aufnahm, führte zum 2:1. „Das passt zu unserer Situation“, ärgerte sich Köthe. Doch sein Team kam wieder zurück. Nachdem Dick und Gal, der freistehend die Kugel neben den Wildecker Kasten köpfte, das 2:2 noch verpasst hatten, holte Bastian Stöcker das nach Foul von Andre Veselcic an Villa das aus elf Metern nach. „Der war völlig unnötig“, ärgerte sich Lindemann noch nach dem Spiel über diese Szene. Doch im direkten Gegenzug zog Tom Pierce unvermitttelt ab und markierte den 3:2-Endstand. „Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg nicht unverdient, Steven und Tom haben noch mal richtig Schwung auf der rechten Seite reingebracht“, lobte der Coach seine beiden Youngster. Er habe seinen Jungens auch mit Blick auf die erste Hälfte und die nächste Aufgabe gegen Weiterode gesagt, dass es ohne entsprechenden Einsatz nicht gehe. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die Einstellung hat gestimmt und wir haben mit Kampf dagegen gehalten, sind aber wiederum für unsere engagierte Leistung nicht belohnt worden“, lautete das Fazit von Heinebachs Trainer Köthe. Er hofft nun, dass man Ende nächster Woche gegen Dittlofrod/Körnbach den Bock umstößt und in die Erfolgsspur zurückkehrt. Dabei hofft er vor allem auf den Einsatz von Stürmer Szabolcs Szaraz und die Stütze in der Defensive, Arthur Penner, die man in Obersuhl schmerzlich vermisste.

SG Wildeck: Schulte – Veselcic (46. Seiler), Becker (78. Opitz), Roth, Bode, Wirth, Brill, Hoffmann (46. Tom Pierce), Winter, Yannik Rimbach, Dennis Pierce.

SG Heinebach/Osterbach: Witzke Raabe, Kolompar, Garcia Fuentes, Peter, Erbe (61. Andre Penner), Labath (28. Gal), Stöcker, Jonas Dick, Nickel (80. Stefan Dick), Villa.

Tore: 0:1 Stöcker (32.), 1:1 Dennis Pierce (53., FE), 2:1 Rimbach (64.), 2:2 Stöcker (76., FE), 3:2 Tom Pierce (77.).