Nur kleine Erfolgserlebnisse für die regionalen Teams beim Sonnenhof-Cup

Wildeck – Aus heimischer Sicht blieben bei der 10 Auflage des Sonnenhof Junioren-Cups der SG Wildeck in der Obersuhler Großsporthalle Überraschungen diesmal aus. Es blieb bei Erfolgserlebnissen einiger Spieler, gegen die vermeintlich Großen einen Treffer erzielt zu haben. So gelang in der Gruppe A Moritz Pippert vom Jugendförderverein Ulfetal beim 1:9 gegen Eintracht Frankfurt in der Schlussminute der Ehrentreffer. Schon beim Auftaktmatch gegen den KSV Hessen Kassel (Endstand 2:4) hatte er zusammen mit Elyesa Laabz getroffen. Beim 0:1 gegen den FC Rot-Weiß Erfurt verpasste er dann gleich zweimal knapp den durchaus verdienten Ausgleich. Die Thüringer trotzten der Eintracht ein 2:2 ab und schafften so den Sprung, auch Dank des überraschenden 5:3 Erfolges im ersten Turnierspiel gegen den späteren Gruppensieger FC St. Pauli, in die Endrunde, die die Nordhessen auch gerne erreicht hätten. In der Staffel B ging die JSG Rotenburg/ Lispenhausen zur Freude des heimischen Anhangs gegen den FSV Frankfurt durch Luis Lange schnell in Führung, doch am Ende hatte die Kicker aus der Mainmetropole mit dem 10:1 die Kräfteverhältnisse wieder ins rechte Licht gerückt. Beim 1:4 Achtungserfolg gegen RB Leipzig traf Ali Asras Mirzai zum zwischenzeitlichen 1:2. Das Kreisduell gegen den VfL Philippsthal drehte Lange noch mit zwei Treffern nach Rückstand durch Felix Moldenhauer zu Gunsten der Fuldastädter. Für den VfL traf Justin Bock beim 1:7 gegen Leipzig. Für Gastgeber Wildeck reichte es in der C-Gruppe gegen Werder Bremen immerhin zu zwei Treffern durch Joel Sema und Finn-Luca Steinhoff (Endstand: 2:7). Im regionalen Aufeinandertreffen gegen die JSG Herleshausen/ Nesselröden/Ulfegrund zog man mit 2:3 den Kürzeren. (Tore: Sema, Jakov Veselcic –SGW, Linus Schneider (2), Silas Rimbach – JSG). Nele Bartholmai von der JSG Sontra/Wichhmannshausen/Wehretal durfte sich in der Staffel D über den zwischenzeitlichen Ausgleich gegen den 1. FC Nürnberg freuen, auch wenn es am Ende mit 1:7 eine deutliche Angelegenheit war. Ihr Mitspieler Bastian Werner traf beim 1:9 gegen Hertha BSC Berlin. Den Vergleich gegen den zweiten Vertreter aus dem Werra-Meißner-Kreis, dem SV 07 Eschwege, verlor man mit 3:5. Für den trafen Leon Eisenträger mit einem schönen Heber und Yannes Bluss beim 2:7 gegen Hannover 96.  

Sieht man mal von der Staffel B ab, in der es bis zum letzten Spiel spannend blieb, wer in die Endrunde einzieht, nahm die Vorrunde ihren erwarteten Verlauf. Hier hoffte der KSV Hessen Kassel im Duell gegen Eintracht Frankfurt vergebens auf den Einzug in die Endrunde. Trotz starker Gegenwehr sollte es bei zwei Treffern von Antonio Semmler und Milan Kardas am Ende nicht reichen, da auf der Gegenseite nach dem Führungstreffer durch Tim Januschke noch ein Hattrick von Simon Samdi folgte. Damit zog man gegenüber Rot-Weiß Erfurt im Rennen um die Endrundenteilnahme den Kürzeren.

Trotz der wahren Trefferflut, der sich die regionalen Teams teilweise erwehren mussten, immerhin fielen in den 40 Vorrundenspielen 259 Treffer, tat dies der Stimmung auf den vollbesetzten Rängen keinen Abbruch. Es bleibt für alle Akteurinnen und Akteuren bei der Erkenntnis: Wer kann später schon einmal behaupten, gegen solch namenhafte Clubs auf dem Parkett gestanden zu haben. (bt)

von Thomas Becker

Ergebnisse der Vorrunde des U 11-Turniers in Obersuhl:

Gruppe A: FC St. Pauli 9 Punkte/19:6 Tore, 2. Eintracht Frankfurt 7/16:7, 3. FC Rot-Weiß Erfurt 7/9:8, 4. KSV Hessen Kassel 6/9:12, 5. JFV Ulfetal 0/3:23.

Gruppe B: Hamburger SV 12 Punkte/24:4 Tore, 2. RB Leipzig 9/14:6, 3. FSV Frankfurt 6/19:8, 4. JSG Rotenburg/Lispenhausen 3/4:26, 5. VfL Philippsthal 0/2:19.

Gruppe C: 1. 1. FC Köln 9 Punkte/26:3 Tore, 2. VfL Wolfsburg 9/22:3, 3. SV Werder Bremen 9/17:8, 4. JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund 3/3:30, 5. SG Wildeck 0/4:28.

Gruppe D: 1. Hertha BSC Berlin 12 Punkte/21:3 Tore, 2. 1. FC Nürnberg 7/19:6, 3. Hannover 96 7/16:8, 4. SV 07 Eschwege 3/7:25, 5. JSG Sontra/Wichmannshausen/Wehretal  0/5:26. (bt)