Rot-Weiß Erfurt zu stark für Wildeck

SGW – RW Erfurt  0:5 (0:3)

OBERSUHL.Für die Wildecker C-Juniorenfußballer war der Thüringer Verbandsligist FC Rot-Weiß Erfurt eine Nummer zu groß. Trotz der 0:5 Niederlage war Trainer Richard Berk aber nicht unzufrieden. „Das Ergebnis ist zweitrangig, wichtig war die Spielpraxis und Erkenntnisse für die schwierige Rückserie zu ziehen“, bilanzierte der Wildecker Übungsleiter im Hinblick auf den am kommenden Wochenende beginnenden Abstiegskampf in der Gruppenliga. Bis auf zwei Möglichkeiten durch den Heringer Neuzugang Til Mosebach und Loris Jung war die Heimelf überwiegend mit Abwehraufgaben beschäftigt. Auf der Gegenseite zeigten die Erfurter, wie man mit gekonntem Kombinationsspiel eine Abwehr ausspielt. Die Tore für Erfurt erzielten vor der Pause Simran Dhaliwal, Max Möller, Luis Ulke und nach dem Wechswel Philipp Zahn und Ole Bresemann.

                                                                       -Thomas Becker