Sechs Punkte Wochenende für die Senioren!

Sonntag, 31.03.2019

SG Heenes/Kalkobes II – SGW II 1:2 (0:1)
SG Heenes/Kalkobes I – SGW I 0:6 (0:5)

SG Heenes/Kalkobes II – SGW II 1:2 (0:1)

Im ersten Spiel nach der Winterpause konnte unsere II. Mannschaft einen Auswärtserfolg verbuchen. Durch den Sieg konnte man den Abstand auf die Gastgbeber auf fünf Punkte vergrößern und hat noch ein Spiel weniger absolviert.

Tore: 0:1 Thomas Herrmann (40.), 1:1 Dimitar Blazhevski (63.), 1:2 Florian Adam (66.)

SG Heenes/Kalkobes I – SGW I 0:6 (0:5)

Heenes – Den Fußballern der SG Wildeck  ist die Meisterschaft der Kreisliga A1 und die Rückkehr in die Kreisoberliga kaum noch zu nehmen. 

Heenes – Für die SG Heenes/Kakobes rücken  dagegen die Aussichten im Kampf um Platz zwei in weite Ferne.

Dass Wildeck eine Art Ausnahmemannschaft ist in dieser Klasse, ist nicht neu. Der Spitzenreiter trumpfte auch auf dem Kunstrasen des Heeneser Ziegenrücks auf – um den deutlichen Erfolg richtig einzuordnen, sollte man aber ebenso berücksichtigen, dass Heenes/Kalkobes aufgrund arger personeller Probleme nicht die Qualität auf den Platz bekam, um konkurrieren zu können.

Wie Wildeck auftrat, das machte Spaß. Physisch stark, mit prima Behauptungswillen, klar überlegen in Spieltempo, Spielwitz und Zielstrebigkeit – im Vergleich steckte mehr als ein Klassenunterschied. Herausragend: Yannik Rimbach, der die Freiräume, die ihm der Gastgeber im zentralen Bereich großzügig anbot, in beeindruckender Manier nutzte. Stark sein Dribbling, das Tempo, mit dem er aus diesen Situationen herauskam – und sein Abschluss.

Eine Eins mit Sternchen verdiente Wildecks erster Treffer nach sieben Minuten: Yannik Rimbach flankte lang, Steffen Rimbach legte gekonnt volley von der Grundlinie zurück, und Christian Winter vollendete. Tor Nummer zwei schoss Yannik selbst, als er aus dem Dribbling auflöste und mit sattem 18-Meter-Schuss unter die Latte traf. Zur Pause führte der Gast 5:0. Heenes/Kalkobes präsentierte sich in Hälfte zwei besser – Marvin Jakob (73.) und Akkoyun (76.) hatten im Abschluss kein Glück.

Heenes/Kalkobes: Grafe – Henning – Schneider, Kurtay – Tatiev, Chris Jakob, Marvin Jakob – Noori, Petrov – Thomas Heyer, Kirsch sowie Robin Rüger, Akkoyun

Wildeck: Freudenberger – Brill – Veselcic, Roth – Becker, Bolender – Heinzerling, Yannik Rimbach, Hoffmann – Steffen Rimbach, Winter sowie Bode, Schad, Radloff

SR:Leinweber (Welkers),

Z: 150

Tore: 0:1 Winter (8.), 0:2, 0:3 Yannik Rimbach (15., 24.), 0:4 Hoffmann (30.), 0:5 Yannik Rimbach (42.), 0:6 Steffen Rimbach (63.)

Quelle: Hersfelder Zeitung