SG Wildeck neuer Kreispokalsieger



C-Junioren Kreispokal: SG Wildeck – JFV Bad Hersfeld 4:1 (1:1)

Fotos sind unter C-Junioren eingestellt.  





BOSSERODE. Die C-Junioren der SG Wildeck nutzten
im Kreispokalendspiel vor großer Zuschauerkulisse ihren Heimvorteil und siegten
auf dem Sportplatz in Bosserode gegen den Ligakonkurrenten JFV Bad Hersfeld mit
4:1. Sie beendeten damit eine sieben Jahre währende Hersfelder Dominanz und
treten die Nachfolge von der JSG Aulatal an. Der neue Titelträger musste
zunächst einen frühen Rückstand hinnehmen. Bei einem halbhohen Ball, der in den
Wildecker Strafraum segelte, verschätzte sich Torwart Sebastian Hendl, Furkan
Acikel war zur Stelle und die Gäste führten mit 1:0. „ Wir hätten nachlegen
müssen“, trauerte Hersfelds Coach Stefan Lendowski den vergebenen Chancen nach.
Vielleicht lag es aber auch daran, dass sein Team schlecht in die Zweikämpfe
kam. „Fußballerisch war das heute zu wenig. Wildeck hat uns in der zweiten
Hälfte den Schneid abgekauft“, so die Bilanz des Übungsleiters. Die SG nutzte
in der ausgeglichenen ersten Hälfte eine Standartsituation zum Ausgleich.
Yannik Rimbachs Ecke vollendete Philipp Schaper nach einer Kopfballdublette mit
Marvin Opitz (15.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit brannten die Wildecker ein
regelrechtes Feuerwerk ab. Betreuer Mirko Rimbach hatte eine offensivere
Marschrichtung ausgegeben und dies sollte sich auszahlen. Innerhalb von fünf
Minuten entschieden zwei Treffer von Yannik Rimbach und Janik Wittichs 4:1 die
Partie. „Ich freue mich, dass ich einen wesentlichen Beitrag zu unserem
Pokalsieg beisteuern konnte“, so der Doppeltorschütze nach dem Spiel. Sein
Vater brachte es auf den Punkt: „Wildeck legte zumindest in der zweiten Hälfte
den größeren Siegeswillen an den Tag, auch wenn der Sieg etwas zu hoch
ausgefallen ist“. In der Tat: Die Gäste steckten nie auf und waren stets um
Ergebnisverbesserung bemüht. So konnte Acikel auf dem Weg zum Wildecker Tor
gerade noch von Libero Niklas Wilhelm gestoppt werden (45.). Auf der Gegenseite
musste Keeper Tizian Schmidt gegen Rimbach Kopf und Kragen riskieren, um den
fünften Treffer zu verhindern. Eng wurde es noch einmal für die Heimelf, als
Acikel plötzlich in halblinker Position freie Schussbahn hatte, doch der Ball
zum Glück knapp über die Querstangen strich (63.). Kapitän Jona Kohlstädt hatte
dann zwei Minuten später mit einem Freistoß die letzte Möglichkeit den
Kreisstädtern zumindest den zweiten Treffer zu bescheren, doch die Wildecker
Mauer wusste die zu verhindern. Beim Siegerteam tat sich Marvin Opitz besonders
hervor, der sich mit Acikel packende Zweikämpfe lieferte und meistens Sieger
blieb. Klassenleiter Michael Mangold (Nentershausen) hatte bei der Siegerehrung
noch eine freudige Nachricht mitgebracht. Am 30. Mai 2012 treffen die Wildecker
dann auf Regionalebene in einem weiteren Heimspiel auf den Hessenligisten SV
Steinbach.

Tore: 0:1 Furkan Acikel (6.), 1:1 Philipp Schaper (7.), 2:1, 3:1 Yannik
Rimbach (37., 39.), 4:1 Janik Wittich (41.).

SG Wildeck: Hendl – Schmidt-Wecken Opitz, Leimbach, Wilhelm, Lorenz, Schaper,
Barzov, Roemhild, Rimbach, Wittich, Auth, Jäger, Schmidt, Köhler.

JFV Bad Hersfeld: Schmidt – Jäger, Jordan, Lendowski, Volkmer, Robin Schellhas, Pepik,
Reinmöller, Acikel, Kohlstädt, Würl, Dratwa, Kahya, Jang, Florian Schellhas,
Kürle.

Schiedsricher: Reinhold Heß (Heringen). Z.: 110.