Spielberichte E2-Junioren

von | 12. Juni 2011

Hier finden Sie die Spielberichte der letzten drei E2-Juniorenspiele.

 





 

Montag, 30. Mai 2011

E II – Junioren „buchen“ Endrundeteilnahme!

 

SG Wildeck I – SC Lispenhausen II 3:1 (3:0)

 

RICHELSDORF. Mit
dem 3:1 Erfolg am Montag, 30.05.2011, in Richelsdorf gegen die zweite
Vertretung des SC Lispenhausen sicherten sich die E-II Junioren der SG Wildeck
zwei Spieltage vor Abschluss der Vorrunde vorzeitig die Teilnahme an der
Endrunde. Gelassen kann man den beiden letzten Saisonspielen beim TSV
Friedewald und zu Hause gegen den Spitzenreiter ESV Weiterode entgegensehen.

 

Im vorletzten Heimspiel legte die
Heimelf los wie die Feuerwehr. Bereits nach 45 Sekunden hatte es beim SCL
erstmals eingeschlagen. Max Wilhelm versenkte mit einem trockenen Schuss von
der Strafraumgrenze die Kugel ins linke untere Eck. Die dritte Spielminute war
gerade angebrochen, da setzte Celina Rudolph 
zu einem Sturmlauf über das halbe Feld an, passte mustergültig auf Nick
Wirth und der braucht nur noch einzuschieben. Max Wilhelm und Philipp Becker
versuchten nachzulegen, doch blieben ihre Distanzschüsse ohne Erfolg. Nach
einer viertel Stunde tauchten die Gäste erstmals gefährlich vor dem Wildecker
Gehäuse auf. Lukas Wolf kann sich durchsetzen und zieht ab, Celina Rudolph kann
per Kopf auf Kosten eines Eckballs klären. Dieser bringt erneut Gefahr, doch
Tim Schubert steht auf der Torlinie goldrichtig und befördert das Spielgerät
aus der Gefahrenzone. Per Faustabwehr verhindert Philipp Brandau gegen den stets
gefährlichen Lukas Wolf den Anschlusstreffer (16.). Die Vorentscheidung dann
bereits in der 21. Spielminute. Philipp Becker setzte sich auf der rechten
Seite dreimal energisch durch, bringt den Ball in den Strafraum und dort
spitzelt Caroline Damm im Stiele eines Torjägers den Ball über die Linie. Die
Freude war beim ersten Pflichtspieltor von Caroline natürlich besonders groß.
Nach dem Wechsel ging bei der SG etwas der Spielfluss verloren. „Ihr sollt
nicht bolzen, sondern Fußball spielen“, ärgerte sich Betreuer Alexander Wirth
zu Recht an der Seitenlinie. So kommt es nicht von Ungefähr, dass Lispenhausen
sich immer mehr Möglichkeiten erarbeitet. Philipp Brandau reagiert glänzend
gegen Lukas Wolf (30.), Zwei Minuten später Glück, dass nach Dominik Dokto’s
Freistoß, Celinas Abwehrversuch nur ans Lattenkreuz klatscht. Auf der
Gegenseite scheitert Nick Wirth bei einem Konter völlig freistehend vor
SCL-Torsteher Jonas Vitt. In der 41. Minute dann der zu diesem Zeitpunkt auch
verdiente Treffer für die „Hirsche“. Lukas Wolf –wer sonst?- lässt mit einem
schöner Heber ins lange Eck Philipp Brandau keine Chance. Noch einmal versuchte
es SCL-Kapitän Henrik Schlüter, doch auf unseren Keeper Philipp war Verlass.
Mit einer gekonnten Parade hält er den Vorsprung fest. Philipp Becker und
zweimal Nils Freudenberger hätten das Ergebnis noch erhöhen können, doch
scheiterten sie mit ihren Distanzschüssen. Hätte Nils seine Mitspieler mit ins
Spiel gebracht, wäre durchaus der eine oder andere Treffer noch mehr drin
gewesen. Sei es drum, am Ende ein verdienter Sieg, mit dem man den zweiten
Platz in der Gruppe drei der Kreisklasse auf jeden Fall sicher hat. Dies
bedeutet die Qualifikation zur Endrunde, die am 18. Juni 2011 in Weiterode
stattfindet. Dort werden die Karten dann ganz neu gemischt!

 

SG Wildeck: Philipp Brandau – Jannik Mangold, Nils Freudenberger, Patrice Mangold, Max
Wilhelm, Celina Rudolph, Nick Wirth, Tim Schubert, Philipp Becker, Caroline
Damm.

SC Lispenhausen: Jonas Vitt – Jakob Schweitzer, Marvin Johns, Harun Dalkivan, Janno
Abhau, Jonas Grunwald, Dominik Dokto, Henrik Schlüter, Luca Fischer, Lukas
Wolf.

Tore: 1:0
Max Wilhelm (1.), 2:0 Nick Wirth (3.), 3:0 Caroline Damm (21.), 3:1 Lukas Wolf
(41.).

 

                                                           -Thomas
Becker-

 

Mittwoch, 08. Juni 2011

E II – Junioren „kassieren“ zweite
Saisonniedelage!

 

TSV Friedewald – SG Wildeck II 3:2
(1:1)

 

FRIEDEWALD. Beim
ewig jungen Duell gegen Friedewald war diesmal nichts drin für die SG Wildeck.
Alle Akteure ließen an diesem Mittwochabend den nötigen Biss und Einsatz
vermissen. Lag es daran, dass man bereits für die Endrunde qualifiziert war? Sei
es drum, dieser Erfolg verhalf zumindest der Heimelf von Betreuer Mike Pierce
zum dritten Platz in der Gruppe drei der E-Junioren Kreisklasse
Hersfeld-Rotenburg. Für die Gäste heißt es, das Spiel gedanklich schnellstens
abhaken und sich auf die kommenden beiden Begegnungen gegen den Klassenprimus
ESV Weiterode –Freitag, 10.06.2011 Punktspiel und Dienstag, 14.06.2011
Pokalendspiel- zu konzentrieren.

 

Spielchronologie:

2. Minute: Postenschuss TSV
Friedewald von Felix Laitner.

5. Minute: 1:0 Fabian Philipp von rechts kommend ins untere kurze Eck.

10. Minute: 1:1. Philipp Becker erkämpft sich Ball im Mittelfeld, schickt Nick
Wirth auf die Reise und der trifft zum Ausgleich.

 

Zu diesem Zeitpunkt war schon zu
erkennen, dass im Mittelfeld der SGW die ordnende Hand fehlte. Max Wilhelm,
sonst Denker und Lenker der SG, war an diesem Tag überwiegend mit
Abwehraufgaben betraut.

 

14. Minute: Erneut Aluminiumtreffer
des TSV. Nach einem Eckball nimmt Tom Pierce den Ball direkt und vom
Innenpfosten springt der Ball Philipp Brandau in die Arme.

HALBZEIT

26. Minute: Furioser Start des TSV
Friedewald. Dennis Pierce nutzt die Umstellung in der SG-Abwehr –Celina Rudolph
bekam eine Pause von Betreuer Alexander Wirth verordnet- und prüft Philipp
Brandau mit einem Distanzschuss.

29. Minute: Faustabwehr von Philipp
Brandau gegen Dennis Pierce.

33. Minute: Erneut bleibt Philipp
Brandau Sieger gegen Dennis Pierce.

35. Minute: 2:1 für den TSV. Tom Pierce kommt halb links in Ballbesitz und
schlenzt die Kugel geschickt in die Maschen.

40. Minute: 3:1 für den TSV. Felix Leistner kann ohne große Gegenwehr im
Mittelfeld agieren und schließt zum 3:1 ab.

42. Minute: Celina Rudolph verpasst
den Anschlusstreffer. Ein Pass auf den Mitspieler wäre in dieser Situation
besser gewesen!

49. Minute: 3:2 – Der Anschlusstreffer von Felix Weyh kommt zu spät. Erst im
zweiten Versuch kann er die Kugel über die Linie drücken.

Fazit: Wie die Chronologie
widerspiegelt, investierte das Team von Alexander Wirth und Manuela Rudolph zu
wenig. Durch ständige Auswechslungen kam 
allerdings auch kein richtiger Spielfluss zu Stande. Natürlich nutzte
das Betreuerteam auch die Partie, um das Eine oder Andere auszuprobieren.

 

TSV Friedewald: Philip Leppmaier – Fabian Philipp, Kevin Brauneck, Felix Laistner, Elias
Mathis, Tom Pierce, Max Niebergall, Tom Störl, Dennis Pierce, Sebastian
Pfannkuch.

 

SG Wildeck: Philipp Brandau – Jannik Mangold, Max Wilhelm, Philipp Becker, Caroline
Damm, Felix Weyh, Tim Schubert, Nick Wirth, Celina Rudolph, Dominik Schumann.

 

Tore: 1:0 Fabian
Philipp (5.), 1:1 Nick Wirth (10.), 2:1 Tom Pierce (35.), 3:1 Felix Laistner
(40.), 3:2 Felix Weyh (49.).

 

                                                           -Thomas
Becker-

 

                 

 

Freitag, 10. Juni 2011

E II – Junioren: Misslungener
Vorrundenabschluss!!! Gegen den Tabellenführer bekommen die Wildecker tüchtig
eingeschenkt!

 

SG Wildeck II – ESV Weiterode 0:6
(0:2)

 

RICHELSDORF. Die
Terminliste machte es möglich, dass am letzten Vorrundenspieltag der
Tabellenführer ESV Weiterode in Richelsdorf zu Gast war. Aufgrund der
Niederlage in Friedewald war Platz eins für die SG Wildeck außer Reichweite. Da
Rang eins an den ESV und Tabellenplatz zwei an uns vergeben war, konnten beide
Team befreit aufspielen. Am 4. Oktober 2010 musste man in Weiterode eine 6:4
Niederlage hinnehmen. In diesem Spiel zeigte sich, dass der ESV in Offensive
seine Stärken hat, aber in der Abwehr durchaus anfällig ist. Darauf wollte man
eigentlich aufbauen. Auch wenn das Spiel nur noch statistischen Wert hatte, war
man eigentlich gewillt, die Niederlage aus der Vorserie wett zu machen. Doch es
kam ganz anders. Das Team von Alexander Wirth und Manuela Rudolph präsentierte
sich teilweise lustlos und musste letztendlich eine bittere 0:6 Packung
hinnehmen. Auch wenn das etwas hart klingt, muss man der Realität ins Auge
sehen. Der ESV Weiterode präsentierte sich cleverer, wartete geduldig auf seine
Möglichkeiten und nutzte diese auch eiskalt aus. Wäre Philipp Brandau nicht in
so guter Verfassung gewesen, die Niederlage wäre noch höher ausgefallen. Die
erste Möglichkeit hatten die Gastgeber. Nach einer Flanke von Nick Wirth war
Felix Weyh’s Kopfball allerdings zu unplatziert (3.). Ein Aufsetzer von Firaz
Kaval war eine sichere Beute von Philipp Brandau (7.). Eine knappe
Viertelstunde war gespielt, da streicht ein Freistoß von Justin Link knapp über
die Querstange. Beim Führungstreffer der Weiteröder hatte unserer Keeper etwas
Pech. Bei der Ballannahme wird ihm die Sicht behindert, Nils Otterbein ist zur
Stelle und locht ein. Auf der Gegenseite gibt Max Wilhelm eine Kostprobe seines
Schussvermögens. doch streicht die Kugel knapp am Dreieck vorbei. Zwei Minuten
nach dem Führungstreffer sind Philipp Brandaus Mitspieler wieder nicht im
Bilde. Firaz Kaval zieht ab, Philipp verhindert mit einer Glanzparade zunächst
den zweiten Treffer, erneut ist Otterbein zur Stelle und schiebt  unbedrängt zum Halbzeitstand ein (22.). Auch
im zweiten Spielabschnitt gehörte die erste Möglichkeit den Gastgebern. Max
Wilhelm bringt einen Eckball herein, Kopfballverlängerung durch Tim Schubert,
Celina Rudolphs Direktabnahme streicht um Zentimeter am linken Pfosten vorbei
(29.). Danach kam es knüppeldick für die Heimelf. Zunächst  kann Philipp Brandau gegen Nils Otterbein,
der nach einen Kopfball von Justin Link mutterseelenallein am kurzen Pfosten
steht, klären. Eine Minute später ist er allerdings gegen Fabian Glocks
Kopfball machtlos (35.). Ein Entlastungsangriff von Philipp Becker aus der
eigenen Hälfte heraus verschafft der heimischen Abwehr etwas Luft, doch wird er
auf rechten Seite zu weit nach außen gedrängt und sein Schuss landet am
Außennetz (38.). Danach spielte nur noch der ESV. Beim 4:0 beweißt Justin Link,
der agilste Spieler an diesem Tag, Übersicht und überwindet Philipp Brandau
geschickt mit einem Heber (40.). Zwei Minuten später lässt Firaz Kaval seinen
Gegenspieler mit einer geschickten Körpertäuschung aussteigen und schiebt
gekonnt ins linke untere Eck ein. Glück dann für die SG bei Samuel Krokers
Lattenkracher (45.). Den Schlusspunkt setzte dann Jonas Krapf. Dabei wurde
Philipp Brandau erneut von seinen Vorderleuten in Stich gesetzt. Firaz Kaval
kann ungestört abziehen, Philipp klärt zunächst mit einer Glanzparade, der
Torschütze steht völlig frei und braucht nur noch einzuschieben. „Das war ein
bisschen des Guten zuviel“, so das Fazit eines völlig bedienten Alexander Wirth
nach der Partie. In der Tat, ein halbes Dutzend Gegentreffer, hatte im Vorfeld
keiner erwartet. Wer aber die Partie an diesem Freitagabend gesehen hat, musste
die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Allerdings schienen an diesem Tag
einige Akteure, zumindest gedanklich, nicht auf dem Platz gewesen zu sein. Am Dienstag, 14.06.2010, im Pokalfinale
muss eine andere Elf, nein Sieben, auf dem Richelsdorfer Platz stehen!!!

 

SG Wildeck: Philipp Brandau – Jannik Mangold, Max Wilhelm, Philipp Becker, Caroline
Damm, Felix Weyh, Tim Schubert, Nick Wirth, Celina Rudolph, Dominik Schumann.

Termine Senioren

Dienstag, 20.07.2021 18:30 Uhr Training in Bosserode

Mittwoch, 21.07.2021 18:30 Uhr Training in Süß

Freitag, 23.07.2021 18:30 Uhr Training in Bosserode

Sonntag, 25.07.2021 15:00 Uhr Tiefenort II – SGW II in Frauensee