Verfolgerduell in Wölf

Sonntag, 19.10.2008

13.15 Uhr  SG Obergeis/Untergeis II – SG Wildeck II in Untergeis

15.00 Uhr  SV Wölf I – SG Wildeck I

Beim SV Wölf will die SG ihre kleine Siegesserie fortsetzen. "Wir fahren dort hin, um zu siegen;" so die klare Ansage von Trainer Werner Heidemüller. Auswärts zeigte der SV bisher große Schwächen, zu Hause aber ist die Elf von Spielertrainer Hacim Jacupi eine Macht! Dies spürte auch der ESV Ronshausen, der zuletzt mit 8:2 unterging. Wenn Hohmann (11 Tore), Corumlu (13 Tore), Geschitz, Asalari und Co. ins Rollen kommen, ist es sehr schwer, dagegen zu halten. Bisher hat der SV mit 41 die meisten Tore der Liga erzielt, mit 33 Gegentreffern aber auch große Schwächen in der Abwehr gezeigt. Hier muss die SG ansetzen. Mit Kampf, Kampf und nochmal Kampf in allen Bereichen, ist die Aufgabe zu lösen. Steffen Rimbach (14 Tore), Björn Radloff und Sebastian Nölke (je 4 Tore) haben in den letzten Partien gezeigt, dass sie gute Konterspieler sind. Mit gekonnten Anspielen aus dem Mittelfeld durch Meik Dickmann und Marcel Bohnwagner werden sie es auch in Wölf richten. Der Blick an diesem Wochende richtet sich auch auf die Spitzenpartien SV Unterhaun – TSV Kirchheim und TSG Oberaula – SV Rotenburg (bereits am Samstag). Dies allein sollte schon Motivation genug für die SG sein.

 

Die II. Mannschaft reist zum Tabbellenelften nach Untergeis. Mit den zuletzt gezeigten Leistungen sollte ein Sieg realistisch sein. Welche Leistungen würde das Team von Dieter Bornschier erst zeigen, wenn einige Spieler am Training teilnehmen würden?!