Wildeck siegt bei „Baslers Kabinenpredigt“ – Jede Menge Spaß

Bad Hersfeld (ms) – Toller Tag für die SG Wildeck: Die Kreisoberligafußballer sind im Rahmen des Events „Baslers Kabinenpredigt“ auf dem Sportgelände von Hessen Hersfeld gegen den Ex-Profi Mario Basler angetreten. Das Ticket zur „Kabinen-Challenge“ hatten die Wildecker dank des Sieges beim Kleinfeldturnier mit acht weiteren Mannschaften gelöst. Trotz der guten Stimmung war Organisator Florian Wild nicht ganz mit der Veranstaltung zufrieden.

Mario Basler. Foto: Florian Wild

Ob beim Lattenschießen, an der Torwand oder beim Eckenschießen – das Team der SG Wildeck durfte sich in Spaßdisziplinen mit Fußballlegende Mario Basler messen. Zuvor hatten sie sich in einem Kleinfeldturnier gegen acht andere Mannschaften durchgesetzt und einen Trikotsatz bekommen. „Mario Basler ist ein super sympathischer Typ, er ist gleich warm geworden mit den Jungs“, freute sich Organisator Florian Wild, der insgesamt mit mehr Interesse gerechnet hatte. Eigentlich sollten 16 Teams beim Kleinfeldturnier gegeneinander antreten. „Sieben haben aber unter der Woche abgesagt und so kurzfristig konnten wir auch keinen Ersatz finden“, haderte Wild: „Es ist schon super enttäuschend, dass es nicht angenommen wurde. Aber das sind Erfahrungswerte, die man sammelt. Jetzt gilt es, nach vorne zu schauen.“ Zumindest hatten aber die Teilnehmer und Zuschauer, die gekommen waren, jede Menge Spaß.

Knapp 300 Zuschauer sammelten sich auf dem Sportgelände von Hessen Hersfeld, um sich „Baslers Kabinenpredigt“ anzusehen und ließen sich auch die Chance auf ein Autogramm des Ex-Profis nicht entgehen. Für mächtig Stimmung sorgte der Auftritt einer Zumba-Gruppe unter der Regie von Jennifer Agirmann. „Ich möchte mich bei den vielen fleißigen Helfern und den Sponsoren bedanken“, betonte Wild.

Die Siegermannschaft: h. v. l. n. r. Thomas Fehling (Bgm. Bad Hersfeld), Christian Winter, Thomas Winter, Til Heinzerling, Marc Hoffmann, Mario Basler, Organisator Florian Wild

v. v. l. n. r. Thomas Herrmann, Andre Veselcic, Pascal Preis

Quelle: Osthessensport