Wildecker D-Junioren beim Hessencup im Einsatz

WILDECK. Die D-Junioren der SG Wildeck stellten in der Gruppenliga Fulda hinter dem TSV Lehnerz das zweitbeste Team der abgelaufenen Saison und qualifizierten sich damit zum Hessencup 2014. Dieser wird am Sonntag, 22. Juni im Sportzentrum Allendorf/Eder ausgetragen. 16 Mannschaften aus den Gruppenligen der sechs Regionen des Hessischen Fußball-Verbandes sind am Start. Das Teilnehmerfeld ist nach den letzten Entscheidungsspielen vom Wochenende mittlerweile komplett. Die Wildecker treffen in der Gruppe C auf den FSV Frankfurt, SG Reinhardshagen und SKV Rot-Weiß Darmstadt. Die Darmstädter, die sich am Sonntag im gegen den SV Rot-Weiß-Walldorf mit 4:2 durchsetzten, sind um 10.17 Uhr der erste Gegner der Wildecker. Reinhardshagen, der Kasseler Vertreter ließ in der Tabelle den KSV Hessen Kassel hinter sich, ist im zweiten Spiel der Kontrahent. In der letzten Gruppenpartie kommt es dann zum Aufeinandertreffen mit dem FSV Frankfurt. Über eine Meister- und Trostrunde geht es ab 12 Uhr in der Zwischenrunde weiter. Trainer Alexander Wirth hält trotz der schweren Gegner den Einzug in die Meisterrunde für möglich. Im Vorfeld haben die Wildecker von Donnerstag bis Sonntag die D-Junioren von TuS Makkabi Frankfurt in Bosserode zu Gast. Die Gäste aus der Mainmetropole, zu denen man seit Jahren schon ein freundschaftliches Verhältnis pflegt, haben sich ebenfalls für den Hessencup qualifiziert. Sie treffen in der Gruppe B auf den zweiten Vertreter der Region Fulda, den TSV 1965 Lehnerz.

– Thomas Becker –