Trainerwechsel: Lindemann geht

von | 19. April 2023

Nach fünf Jahren in Wildeck verlässt Trainer Mike Lindemann die SG und kehrt an eine alte Wirkungsstätte zurück. Nachfolger soll ein Wildecker werden, vor dem Lindemann den Hut zieht.

Wie die HNA berichtet, geht Lindemann nach insgesamt fast 15 Jahren zurück nach Ausbach. Dort wird er ab der kommenden Saison den Kreisoberliga-Konkurrenten SG Friedewald/Ausbach trainieren. Vor seiner Station in Wildeck war er Coach in in Hohenroda und beim JFV Bad Hersfeld. Davor hatte er als Stürmer für Furore gesorgt: unter anderem in der Aufstiegsrunde 1990 zur 2. DDR-Liga, dann in Ausbach, wie die HNA in einem älteren Portrait berichtet.

Mit Lindemann vom Absteiger zum Spitzenteam

In seiner ersten Saison als Trainer der SG Wildeck gelang Lindemann mit seiner Mannschaft der souveräne Wiederaufstieg aus der Kreisliga A in die Kreisoberliga (2018/2019). In den beiden nächsten Runden spielte die SG Wildeck jeweils ganz oben mit (2019/2020 und 2020). Auf die Corona-Krise/-Pausen folgte der erste Abstiegskampf (2021) – mit einer sensationellen Rettung im allerletzten Spiel (Abstiegsrunde). 

SGW-Rekordspieler übernimmt 

Vor seinem Nachfolger zieht Lindemann den Hut, wie die HNA schreibt. Oldtimer wie Waldemar Herdt oder Meik Dickmann würden nicht erst seit den vielen Abgängen in der Winterpause aushelfen, wo sie nur können. Mit Dickmann soll nun einer unserer Rekordspieler Nachfolger von Lindemann als Trainer der SG Wildeck werden.

 

Neuer Trainer Dickmann: „Neuanfang in der A-Liga“

Sieg im Kreispokal mit starkem Nachwuchs

U11-Turnier

Sportplätze

Screenshot einer Openstreetmap mit roten Markern für die vier Sportplätze der SG Wildeck
Map data CC-BY-SA OpenStreetMap.org, Editing Icons CC-BY Pro Theme Design